© The Curvy Magazine

Bye, Bye Cellulite!

Schwamm drüber: ab jetzt kannst du dich von deiner Cellulite verabschieden

 

Wie entsteht Cellulite?

Alle reden darüber und vielen haben sie schon selbst an sich entdeckt, schließlich sind fast 80% der Frauen davon betroffen: Orangenhaut. Wie sie entsteht? Bei Frauen speichern Po, Hüften und Oberschenkel lieber Fett als andere Körperregionen – verantwortlich dafür: Östrogene. Na Danke! Ein weiterer Hauptakteur im Cellulite-Drama ist das weibliche Bindegewebe und die feine Beschaffenheit der Haut. Weil das weibliche Bindegewebe mit der Zeit an Elastizität verliert  kann sich Fett leichter ausbreiten und das Fettgewebe durch die stabartig angeordneten Bindegewebsstränge dringen. Die Folge: Das Fett drückt sichtbar als Dellen durch die Haut. Weitere Cellulite-Übeltäter: Wassereinlagerungen. Die Fettdepots behindern nämlich zusätzlich den Transport von Gewebewasser und Lymphe. Das viele Sitzen im Job hemmt den Gebwestoffwechsel zusätzlich – keine weitere Fragen, oder?

 

 

Wie wird man Orangenhaut los?

Unter uns und in aller Offenheit: Vergessen Sie es. Orangenhaut gehört zum weiblichen Körper einfach dazu, so wie eben die Kurven an Hüfte, Po und Brüsten. Los wird man sie nie ganz. Mit einer gesunden Ernährung und Sport kann man jedoch den sogenannten „Hagelschaden“ gering halten.

Der beste Teil dieses Artikel kommt jetzt: Die größte Veränderung kann man sogar kurzfristig erzielen mit Massagen – kein Hungern, kein Schwitzen, bequem zuhause. Eine Massage mit dem „Anti-Cellulite Body Brush‘ regt die Durchblutung und den Lymphfluss im Gewebe an und aktivieren damit den Abtransport. Damit kann man sogar kurzfristig den Schenkelumfang reduzieren, um die Reduktion dauerhaft zu erhalten muss man die Massage allerdings regelmäßig durchführen.

Wie funktioniert die Anti-Cellulite Massage?

Mit leichtem Druck die Bürste immer von unten nach oben beziehunsgweise in kreisenden Bewegungen zut Körpermitte bewegen – Richtung Herz.

Mit den Beinen beginnen: von der äußeren Seite des rechten Fußes hin zum Unterschenkel und den Oberschenkel hinauf. Die Bürste in gleichmäßigen Kreisen über beide Gesäßhälften streichen  und dann zu den Armen übergehen. An den Handinnenflächen des rechten Arms beginnen und an der Innenseite des Arms nach oben bis zu den Schultern bürsten. Die Brust in Form einer liegenden Acht vorsichtig bürsten und den Bauch kreisförmig im Uhrzeigersinn und von rechts nach links. (Netter Nebeneffekt: die Verdauaung wird dadurch auch angeregt) Nach der Bürstenmassage am besten duschen, um lose Hautpartikel wegzuwaschend und die Haut eincremen. Die Haut nimmt Pflege jetzt besonders gut auf.

 

#Dr. Barbara Sturm: Körperbürste Body Brush No. 1“ über niche-beauty.com, ca. 25 Euro.