Alles rund um Microdermabrasion

Ebenmäßige Haut wünscht sich vermutlich jede von uns – Microdermabrasion macht es möglich!

Die Beauty-Branche wird dominiert von neuen Trends und Treatments, die alle das selbe versprechen: schöne Haut. Am effektivsten sind dabei meist langfristige Behandlungen, da sie die Haut dazu anregen, sich auch selbst zu regenerieren und zu verbessern. Microdermabrasion ist eine der Möglichkeiten, eine ebenmäßige Haut zu bekommen, die frei von Unreinheiten ist.

Was passiert bei Microdermabrasion?

Vollkommen frei von Schmerzen wird die oberste Hautschicht während des Treatments behandelt und leicht abgeschliffen – es wird ein ähnlicher Effekt wie bei einem Peeling erzeugt. Dadurch werden vor allem abgestorbene Hautschüppchen entfernt. Gleichzeitig wird durch die dynamische Bewegung die Durchblutung sowie Zellerneuerung angeregt – die Haut wird zwar nur oberflächlich behandelt, aber dennoch dazu angeregt, von innen heraus zu reagieren. Durch die Regelmäßigkeit der Behandlung wird nicht nur ein oberflächliches Ergebnis, sondern vor allem ein tiefwirksames erzeugt. Es werden dabei nicht nur Unreinheiten beseitigt, sondern auch kleinere Aknenarben sowie Pigmentflecken ausgeglichen und Verhornungen der Haut entfernt.

 

Was ist bei Microdermabrasion zu beachten?

Grundsätzlich ist es wichtig, dass ihr euch wohlfühlt. Nehmt euch Zeit für ein intensives Beratungsgespräch, um herauszufinden, wie viele Sitzungen benötigt werden. Mittlerweile gibt es die Treatments sowohl unter ärztlicher Behandlung als auch im Kosmetikstudio. Seid euch dennoch bewusst, dass eure Haut Zeit benötigt, um sich zu verändern.

 

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am

 

 

Wie viele Sitzungen sind nötig?

Das hängt ganz davon ab, wie eure Haut reagiert und sich das Hautbild entwickelt. Bei manchen gibt es bereits nach zwei Sitzungen ein sichtbares Ergebnis, bei anderen dauert es länger. Seid geduldig mit eurer Haut und erinnert euch daran, dass langfristige Treatments auch von längerer Dauer sind – also eure Haut danach viel länger schön und glatt ist.

 

Welche Alternativen gibt es zu Microdermabrasion?

Mittlerweile gibt es Microdermabrasion nicht mehr nur als Gesichtsbehandlung, sondern auch leicht abgewandelt als Peeling. Dabei wird die Haut ebenfalls gründlich von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und das Hautbild verbessert. Probiert es allerdings erst an einer kleinen Stelle im Gesicht aus, um zu testen, wie eure Haut reagiert. Ist alles okay. könnt ihr eure Haut mit dem Peeling etwa einmal pro Woche sanft massieren. Diese Peelings sind vor allem dann empfehlenswert, wenn ihr nur leichte Unreinheiten habt.