© thecurvymagazine

Augenpatches gegen müde Augen

Jeder trägt sie, jeder schwört auf sie. Augenpatches wirken wahre Wunder bei müden Augen.

Die Nacht war einfach viel zu kurz oder dir steht ein langer Tag bevor? Bei Stress leidet die Haut um die Augen am meisten, da diese nur sehr dünn ist und sofort fahl aussieht. Um einen Ausgleich zu schaffen, musst du für einen wachen Blick besonders viel Feuchtigkeit spenden. Zusätzliche Inhaltsstoffe wirken beispielsweise kühlend oder polstern die Haut leicht auf, wie etwa Hyaluron.

 

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

 

Wie werden Augenpatches angewendet?

Nachdem du dein Gesicht gereinigt und eingecremt hast, kannst du die Augenpatches verwenden. Sie werden jeweils unter die Augen gelegt – möglichst nah am unteren Wimpernkranz, um die Haut auch direkt am Auge mit Feuchtigkeit zu versorgen. Je nach Hersteller wirken die Patches zwischen zehn und 20 Minuten ein und können deiner Haut in dieser kurzen Zeit etwas Gutes tun.

Am Ende ziehst du sie vorsichtig ab und kannst das restliche Gel leicht einmassieren. Das regt die Durchblutung an und öffnet den Blick zusätzlich.

 

Unser Tipp: Leg die Augenpatches in den Kühlschrank, so wird der kühlende Effekt verstärkt und macht am Morgen schneller wach.