© argillaco

Beauty-Helfer aus der Natur: Tonerde

Warum Tonerde das Must-have für Haut und Haare ist?

Die Nachfrage nach natürlichen Inhaltsstoffen in Kosmetik, die ohne Chemie hergestellt wird, steigt stetig. Tonerde ist einer der ältesten Beauty-Stoffe der Welt. Bereits im alten Ägypten sagte man Schlammbädern am Nilufer eine heilende Wirkung nach. Derzeit ist das tiefenwirksame Naturwunder wieder super angesagt. Also ein 100 Prozent natürlicher Schönmacher, den du unbedingt in dein Beauty-Programm aufnehmen solltest.

 

Was ist Tonerde überhaupt?

Das Multitalent besteht aus einem fein gemahlenen Gestein, das reich an wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium, Eisen oder Silicium ist.  Auch Aluminium ist enthalten. Aber keine Angst: Die kleine Menge hat keine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Mit etwas Wasser vermischt kann die Paste super als Gesichtsmaske verwendet werden. Die Power-Inhaltsstoffe helfen übrigens bei Hautproblemen wie Unreinheiten, binden Säuren und Giftstoffe und absorbieren Fette und Bakterien. Je nach Herkunft kann Tonerde unterschiedliche Farben haben (mehr dazu im Tonerde-ABC). Vorsicht bei sehr trockener Haut, da die reine Erde die Haut zu sehr austrocknen kann. Tipp: Selbst angemischte Masken (nicht mit metallischen Gegenständen wie Löffel und Schüssel arbeiten, da das Metall mit den Mineralien reagiert und so die Wirkung dieser mindern kann) mit etwas zusätzlichem Öl versehen. Aber auch in Sachen Haarpflege wirkt Tonerde wahre Wunder. Vor allem bei schnell fettenden Haaren ist sie ein natürlicher Helfer. Als schnelles Fresh-up oder zur Reinigung des Haaransatzes ist sie einfach unschlagbar.

 

Das Tonerde-ABC

  • Weisse Tonerde: Oft auch Kaolin genannt ist die feinste Mineralerde und frei von Eisen. Sie ist besonders sanft zur Haut und vor allem bei trockener und sehr empfindlicher Haut zu empfehlen. Tipp: Ist deine Haut sehr trocken, dann mische einfach einen Esslöffel Olivenöl in die Maske.
  • Grüne Tonerde: Ist auch eine sehr feine Mineralerde und besitzt einen hohen Kupferanteil. Sie ist besonders für regelmässige Reinigungsmasken oder für die Behandlung einzelner Pickel geeignet. Das Ergebnis: feinere Poren und ein klares Hautbild ohne überschüssigen Glanz. Perfekt für fettige Haut und Mischhaut.
  • Lavaerde bzw. Rhassoul: die vielseitigste Tonerde.  Sie ist reich an Mineralien und wird vor allem gerne für Körperpackungen, -peelings oder die Haare verwendet. Weil Rhassoulerde sanfter als grüne Tonerde ist kann sie auch täglich als Seife angewendet werden. Tipp: Der Hit bei fettigem Haar!
  • Gelbe Tonerde: Ähnlich der bekannten Heilerde von Luvos ist die gelbe Tonerde etwas grober als grüne oder weisse Tonerde. Von der Wirkung ist sie der grünen Tonerde sehr ähnlich, weshalb es eine Geschmacksache ist, was man lieber hat: feine, grüne oder grobe, gelbe Tonerde.
  • Rote Tonerde: Enthält viel Eisen und hat die stärkste Absorbationskraft aller Mineralerden und ist deshalb vor allem bei fettiger Haut zu empfehlen. Viele Anwenderinnen mögen es aber nicht, weil rote Tonerde gerne abfärbt und sich im Gegensatz zu grüner Tonerde schwer abwaschen lässt.
  • Rosa Tonerde:  Eine Mischung aus roter und gelber Tonerde.

 

Tonerde und Heilerde – Was ist der Unterschied?

Heilerde ist nichts anderes als Tonerde, der eine gesundheitliche Wirkung nachgewiesen worden ist und die eine Arzneimittelzulassung besitzt. Labels wie Luvos arbeiten mit dieser heilenden Wirkung. Besonders bei fettiger Haut ist ihre Wirkung genial. Heilerde kann als Paste zum Anrühren von Gesichtsmasken verwendet werden. Der Clou dieser Maske ist ihre Trocknungsphase. Denn beim Antrocknen der Maske entsteht ein Sog, der alles aufnimmt, was wir nicht im Gesicht brauchen wie Talg, Schmutz und Bakterien. Das alles wird quasi in die Erde „gesaugt“ und entfettet so die Haut. Alle anderen Erden werden als Ton- oder Mineralerde, Lavaerde, Ghassul, Rhassul oder als Nahrungsergänzungsmittel bezeichnet.

 

Tonerde als Beauty-Drink

Denn auch innerlich wirkt Tonerde als Beauty-Waffe. Die winzigen Partikel der Erde wirken im Magen und Darm wie eine leichte Massage ohne die Magenschleimhaut zu reizen. Das verbessert die Magen-Darm-Tätigkeit und lindert sogar Sodbrennen und Blähungen. Zudem bindet die Tonerde Schadstoffe und wirkt somit entgiftend. Tipp: Je feiner die Heilerde ist, desto mehr Schadstoffe kann sie binden. Und wer hätte das gedacht? Auch innerlich wirkt Heilerde gegen Pickel, denn Unreinheiten entstehen oft durch eine geschädigte und irritierte Darmflora. Zukünftig bekämpfen und beugen wir Pickel also auch von innen vor. Die neue Devise lautet also: „Drink, drink, drink“. Das entsprechende Heilerde-Pulver gibt es übrigens in jeder Apotheke und in den meisten Drogeriemärkten. Aber wie vieles hilft auch der Anti-Pickel-Drink nur wenn du dir über mehrere Tage lang täglich einen Drink gönnst.

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr