© Pexels

Grundlagen der Dekolleté-Pflege

Es ist an der Zeit, endlich mal über ein zu lange vernachlässigtes Körperteil zu sprechen.

Geht es um Anti-Aging oder Feuchtigkeitspflege, kommen den meisten sofort das Gesicht oder der Körper in den Sinn. Die Partie dazwischen wird vollkommen vergessen – das Dekolleté. Ein schönes Dekolleté lässt jedes Shirt und jede Bluse noch ein bisschen schöner aussehen und kann durch tolle Schmuckstücke in den Fokus gerückt werden. Dabei spielt die Körbchengröße keine Rolle, denn Dekolleté-Pflege ist in jedem Fall wichtig.

 

„Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. Das fängt beim Reden an und endet beim Dekolleté.“

Coco Chanel

 

Warum ist Dekolleté-Pflege wichtig?

Wie auch im Rest des Körpers verliert die Haut am Dekolleté Feuchtigkeit, die es immer wieder gilt durch die richtige Pflege auszugleichen. Andernfalls kann die Haut im Laufe der Jahre auch in dieser Partie schlaff werden und zu Falten neigen. Anti-Aging ist nicht zu unterschätzen und sorgt nicht nur für ein schönes Dekolleté, sondern auch für eine straffe Brust.

 

Dekolleté-Pflege – was muss ich tun?

Zunächst einmal solltet ihr euch bewusst machen, wie wichtig Feuchtigkeit für jeden Teil des Körpers ist und sie langfristig eine enorme Wirkung hat. Sucht euch eine Feuchtigkeitscreme, die zu den Bedürfnissen eurer Haut passt. Bei normaler Haut reicht eine leichte Pflege, die ihr etwa alle zwei bis drei Tage in die Haut einmassieren könnt. Ansonsten reicht es, wenn ihr euch zusätzlich täglich mit eurer normalen Körperlotion eincremt. Besonders trockene Haut, die wohlmöglich bereits etwas Anti-Aging-Pflege benötigt, verträgt auch eine reichhaltigere Creme. Diese zieht tief ins Gewebe ein und polstert von innen wieder etwas auf. Tragt diese entweder täglich oder alle zwei Tage auf, sodass die Haut stets mit Feuchtigkeit versorgt ist.

 

Wie trage ich die Dekolleté-Pflege auf?

Nehmt euch auf jeden Fall Zeit. Massiert die Creme in Ruhe und in kreisenden Bewegungen ein. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und die Haut wirkt sofort frischer und praller. Beginnt beim Hals und streicht langsam bis zum Brustansatz. Auch diesen könnt ihr mit Feuchtigkeit versorgen und bei regelmäßiger Pflege sogar Dehnungsstreifen verringern. Wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr niemals nur von oben nach unten streicht, das verstärkt nur den Effekt der Schwerkraft.