ILLUSTRATED BY ANNA SUDIT

Dicke Lippe? Was tun gegen Herpes?

Morgens aufgestanden und den Blick in den Spiegel riskiert! Und da winkt er mir schon entgegen…. Mr. Herpes!!! 

Kennt ihr das auch? Gerade dann, wenn ihr ihn am wenigsten braucht, bahnt sich Mr. Herpes persönlich an! Warum??? Entweder am Tag einer wichtigen Präsentation oder vorm ersten Date. Und natürlich liebe ich die Situationen, wenn deine Lippe auf das Sechsfache geschwollen ist und nur noch so rot blinkt und dann dein Crush dich anspricht! Warum passiert das immer mir?

Auslöser für Mr. Herpes gibt es einige. Aber vor allem Stress und ein schwaches Immunsystem laden ihn herzlich ein.  Aber was tun, wenn die kleinen Lippenbläschen einfach nicht verschwinden wollen? Dafür habe ich langjährige Recherche betrieben und wirklich ALLES ausprobiert. Daher zeige ich euch heute, wie ihr in nur 3 Tagen den lästigen Gast auf eurer Lippe wieder los werdet.

 

Woher kommt Mr. Herpes eigentlich?

90 Prozent aller Deutschen tragen seit dem Kleinkindalter den Erreger – das Herpes-simplex-Virus – in sich. Einmal infiziert, verstecken sich die Keime ein Leben lang in deinem Körper. Doch nur bei jedem Fünften bricht die Krankheit bevorzugt an der Lippe aus. Na toll! Und das passiert immer dann, wenn die Viren eine Lücke im System finden. Und zack! Schon sprießt Mr. Herpes fröhlich auf unseren Lippen.

Schuld daran ist oft der Stress und andere psychische Belastungen. Denn bei einer Überbelastung im Job, bei Problemen in der Familie oder auch bei Trauer schüttet der Körper Stresshormone aus. Diese unterdrücken wichtige Abwehrfunktionen und können so eine neue Herpes-Episode auslösen. Gut zu wissen: Bei einigen Betroffenen stellen sich die Bläschen an der Lippe zum Beispiel auch nach ausgeprägten Ekelgefühlen ein.
Es kann aber auch an enormen Schlafmangel liegen. Viele unterschätzen den Einfluss von Schlaf auf unsere Gesundheit. Denn auch dann ist unser Immunsystem geschwächt und Mr. Herpes kann sich ankündigen. 
Meine Mama hat da noch so eine wilde Theorie: Herpes kommt dann, wenn man sich selbst vielleicht nicht gerade wirklich leiden kann. Das hat aber nichts mit dem Äußerlichen zu tun. Gerade wenn man unzufrieden ist, mit einer bestimmten Situation, in der man falsch gehandelt hat oder allgemein nicht gerade sehr gut drauf ist, weil man mit sich selbst, seinen Leistungen oder sonstigem unzufrieden ist, dann kommt Mr. Herpes sofort!

 

 

Was kann ich dagegen tun?

Naja, viel Schlafen und wenig Stress in erster Linie! Das hab ich auch schon ausprobiert – hilft aber nicht immer! Daher habe ich eine Reihe von Medikamenten und Haushaltsmittel ausprobiert! Lippenherpes wird meist mit rezeptfreien antiviralen Salben oder Cremes mit den Wirkstoffen Aciclovir oder Penciclovir behandelt. Die bekommt ihr in jeder Apotheke. Doch die Behandlung dauert meiner Meinung nach viel zu lange. Erst nach 10 Tagen sieht man eine Verbesserung – nicht mit mir! Und auch die „tollen“ Herpes Pflaster, die man überall findet, helfen meiner Meinung nach nicht wirklich. Sie schützen zwar vor noch mehr Bakterien, aber zum Verschwinden von Mr. Herpes tragen sie nicht bei. Außerdem finde ich, dass man damit noch auffälliger aussieht. Dann könnte man sich gleich „Ich habe Herpes“ auf die Stirn tätowieren. Daher bin ich zu Hausmitteln und alternativen Medikamenten umgestiegen.

Angefangen bei Globuli, die helfen sollen, das Immunsystem wieder zu stärken. Das hat nicht immer geholfen (ist meiner Meinung nach auch eine Kopfsache) und hat auch wahnsinnig lange gedauert. Danach habe ich es mit Zahnpasta ausprobiert. Einfach auf die betroffene Stelle und gut eintrocknen lassen. Bei mir hat das genauso wenig gebracht, wie Zahnpasta auf Pickeln. Aber bei einer Freundin, ging der Herpes super schnell weg. Mein Problem war auch, dass ich die Zahnpasta immer gleich von der Lippe geschleckt habe 🙂

Teebaumöl, Manuka-Honig aus Neuseeland, Zinksalbe sowie Zitronenmelisse gehören zu den Hausmitteln, die manche gegen unkomplizierte Lippenherpes-Ausbrüche einsetzen. Ich hab sie alle ausprobiert. Mit Teebaumöl muss man super vorsichtig sein, weil es Hautentzündungen verursachen kann und die Haut reizt. Unverdünntes Teebaumöl wird sogar als gesundheitsschädlich eingestuft. Also lieber mit Vorsicht genießen.

 

Wie Bienen meinen Herpes heilten

 

Und dann kam der Tag meiner Erlösung! Ich war mit meiner Tante auf einem Markt. Dort waren wir an einem Honigstand und die Verkäuferin hat natürlich sofort meinen Herpes entdeckt – den hatte ich nämlich zufälligerweise genau an diesem Tag! Sie drückte mir ein kleines Fläschchen in die Hand und meinte, ich solle das so oft wie möglich auf meine Lippe geben, mein Herpes sei damit in nur 3 Tagen wieder verschwunden. Bitte was?! Ich nahm das Fläschchen und las, was darauf stand: „Propolis“. Skeptisch probierte ich die Tinktur aus und war sofort begeistert. Schon am ersten Tag ging die Schwellung zurück und keine drei Tage später sah meine Lippe wieder aus wie immer.

Propolis ist eine von Bienen hergestellte harzartige Masse mit antibiotischer, antiviraler und antimykotischer Wirkung. Bienen benutzen es, um ihren Stock vor Krankheiten und Bakterien zu schützen. Und meine Lieben, es bewirkt wahre Wunder. Der Geschmack ist ein bisschen bitter und es brennt manchmal höllisch, ABER: Mr. Herpes ist seitdem wirklich nur noch ganz kurz zu Besuch. 

Und nein, ihr müsst jetzt nicht alle Märkte dieser Welt nach einem Honigstand abklappern – Propolis gibt es auch in der Apotheke.

Ich bin wirklich total begeistert, von der Tinktur und kann sie euch nur empfehlen. Auch wenn Herpes nicht geheilt werden kann, damit werden die leidigen Tage wenigsten kürzer und erträglicher.

 

Habt ihr noch andere Wundermittel gegen Herpes? Dann schreibt uns: kontakt@thecurvymagazine.com! Ich bin für jeden anderen Tipp dankbar.