© Maria Badasian

Digital Aging: Beauty-Produkte mit Blue Light-Schutz

So greift das Blue Light aus Smartsphones, Tablets & Co. unsere Haut an!

Dass man sich vor der Sonne schützen muss, ist für die meisten inzwischen selbstverständlich – weil wir wissen, dass UV-A und UV-B-Strahlen der Haut schaden können. Bisher galten Tablets, Computer, Smartphones und Fernsehgeräte noch nicht als Feinde der Haut. Doch genau das sind sie! Sie senden wie Neonröhren und LEDs blaues Licht aus. Korrekt bezeichnet werden diese Strahlen übrigens als „High Energy Visible Light“ (HEV-Licht /HEV-Strahlen). Wer tägliche mehrere Stunden mit Displays & Co. zu tun hat bekommt eine „Überdosis“ Blue Light ab, die die Augen schädigen und den Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinanderbringen können. Weitere Beauty-Folgen sind: eine schnelle Hautalterung, Pigmentflecken, Hängebäckchen und ein fahler Teint. Leider wahr! Hier gilt: Je näher du mit dem Gesicht am jeweiligen Gerät bist, desto mehr Schaden wird angerichtet. In Fachkreisen ist hier die Rede von „Indoor-Smog“ und vom „Screen Face“. Klingt ganz schön fies? Ist es auch! Denn Blue Light dringt bis in die unterste Hautschicht ein, bildet eine große Anzahl an freien Radikale und verursacht sogar oxidativen Stress, der nur schwer bis gar nicht zu reparieren ist. Und genau das schädigt Elastin und Kollagen, was zu Knitterfältchen führt. Auch hier gilt also: Vorsorge ist besser als Nachsicht, denn die Beauty-Industrie hat reagiert und Hautpflegeprodukte mit Anti-Blue-Light-Wirkstoffen auf den Markt gebracht. Here we go!

 

„Moonlight Primer“ von Make

Der silikonfreie, feuchtigkeitsspendende und mattierende Primer soll unseren Teint mit einem Mix aus dem körpereigenen Pigment Melanin, Meeresalge und Sheabutter vor vorzeitiger Hautalterung durch blaues Licht bewahren. Also fix eincremen und sicher weitersurfen! UVP: ca. 45 €

 

Gesichtscreme „Complexion Rescue Defense SPF 30“ von bareMinerals

Die transparente Gesichtscreme schützt zuverlässig mit SPF 30, spendet Feuchtigkeitund liefert einen Schutz vor Blauem Licht! Das Super-Schutzschild tritt schädlichen Umwelteinflüssen mit pflanzlichen und mineralischen Wirkstoffen wie Kakaoextrakt, Kamillenblüten, Titandioxid und Zinkoxid entgegen. Zudem ist das Produkt ölfrei, nicht komedogen und nicht aknegen. Perfekt! UVP: ca. 45 €

 

„Blue Light UV Schutz Serum“ Von Best Of Beauty

Dieses Serum, das vor der Tagespflege aufgetragen wird, schützt mit Schmetterlingsflieder und Fingertang vor den Blue Light-, UV- und Infrarot-Strahlung. Dabei sollen die Blüten des Schmetterlingsflieder, der sich sich selbst vor Licht schützt, als natürlicher Schutz vor Blue Light bewahren. Es soll die lichtinduzierte Signalkaskade stoppen und somit die Haut vor den Schäden, die durch das sichtbare und unsichtbare Licht entstehen können, bewahren. Zudem spendet das enthaltene Pentylene Glycol der Haut Feuchtigkeit und Panthenol stimuliert die Zellneubildung und wirkt anti-entzündlich und hautberuhigend. UVP: ca. 11 €

 

„Phyto Balance Ausgleichende Creme“ von i+m

Das Berliner Naturkosmetiklabel hat seine gesamte Gesichtspflege-Range mit einem speziellen Blue Light-Schutz ausgestattet. Auch hier wurde Schmetterlingsflieder verarbeitet, aus dessen Blüten ein Wirkstoff gewonnen wird, der die Haut mit dem sogenannten Anti Blue Light Effekt vor Schäden durch natürliches und künstliches Licht schützt. Zusätzlich wirkt der Inhaltsstoff aber auch als freier Radikalfänger und damit gegen vorzeitige Hautalterung. Die vegane „Ausgleichende Creme“ mattiert und ist ideal für unreine und Mischhaut. UVP: ca. 18 €

 

„Smooth + Poreless 100% Mineral Matte Screen SPF 40“ von Supergoop!

Die Marke gilt als Sonnenschutz-Experte und hat nun sein Portfolio erweitert: eine Textur mit 100% mineralischem Lichtschutz von SPF 40, Arganöl, das für die notwendige Feuchtigkeit sorgt, Sommerflieder-Extrakt mit Anti-Blue-Light-Wirkung, aufhellende weiße Maulbeere und das Beste: die Textur soll Poren optisch verblenden und ein mattierendes Finish kreieren. Hinzu kommt noch, dass sie frei von Parabenen, Sulfatan, Phthalaten und synthetischen Duftstoffen ist. Einfach perfekt, oder was meint ihr? Tipp: Als letzen Schritt vor dem Auftragen des Make-ups verwenden. UVP: ca. 33 €

 

So kannst du deine Haut außerdem noch vor Blue Light schützen

  • Display-Filter können das Blaulicht filtern, es gibt Schutzfolien zum Aufkleben für Handy, iPad & Co.
  • Apples Nightshift-Modus bietet einen Regler an, um die Farbtemperatur wärmer oder kälter einzustellen. Wärmere Farbtemperaturen weisen einen höheren Gelb- und einen geringeren Blauanteil auf. Auch andere Anbieter haben inzwischen Blaulichtfilter oder einen Dark Modus in ihre Geräte integriert.
  • Apps (wie z.B. „Twilight“) oder Programme für den PC („Nachtmodus“ oder „Light Bulb“) können das Blue Light ebenfalls reduzieren.
  • Übrigens: Die Augen und die zarte Haut drum herum kannst du beim Arbeiten am Computer mit einer speziellen Blue-Light-Brille („Solitaire Protect Balance 2“ von Rodenstock) schützen. Die Brille filtert das Blaulicht.