© thecurvymagazine

Haartrend: Der Pony Ist Zurück!

Der Pony ist wieder voll im Trend. Wir verraten dir sogar, wie du ihn bekommst, ohne die Schere anzusetzen.

Du hattest ihn mindestens schon einmal und überlegst gerade, ihn wieder schneiden zu lassen? Dann ist jetzt genau die richtige Zeit dafür, denn der Pony ist wieder zurück. Dabei spielt deine Haarlänge oder Bereitschaft, ein paar Zentimeter zu verlieren, keine Rolle. Neben der Naturmähne gibt es praktische Clip-In Fringes, die erstaunlich echt aussehen. Wir geben dir die besten Stylingtipps für jeden Pony.

Der echte Pony

Du bist mutig und hast den Termin beim Frisör bereits vereinbart? Sehr gut, dann bekommst du von uns nun noch die nötige Pony-Kunde.

Welche Länge sollte der Pony haben?

Das hängt natürlich ganz von deinem Geschmack ab. Während vor einer Zeit noch ein Mikro-Pony modern war, darf es jetzt ruhig ein bisschen länger sein – etwa bis zu den Augenbrauen, aber ohne uns die Sicht zu versperren.

Wie oft muss ich nachschneiden?

Je nachdem, wie schnell deine Haare wachsen, kannst du ihn etwa alle zwei Wochen nachschneiden lassen. Obwohl es dabei oft nur um ein paar Millimeter geht, wirkt der Pony frisch geschnitten durchaus gepflegter.

Wie pflege ich den Pony richtig?

Natürlich willst du, dass dein Pony immer gut sitzt und streichst deshalb mit den Fingern drüber. Das solltest du lieber lassen, denn dadurch werden die kurzen Strähnen nur noch schneller fettig. Um deinen Pony nicht jeden Tag waschen zu müssen, kannst du wie im Rest der Haare auch Trockenshampoo verwenden, um sie griffiger zu machen. Ansonsten wird beim Haarewaschen das Shampoo auch im Pony verteilt und einmassiert – lediglich auf die Spülung wird in den kurzen Strähnen verzichtet.

Wie wird der Pony gestylt?

Um deinen Pony zu stylen, kannst du ihn zunächst mit einem Fön trocknen und mit den Fingern etwas zurecht zupfen. Für einen möglichst guten und natürlich Look, kannst du mit dem Glätteisen nachhelfen und etwas Haarspray zum Fixieren verwenden.

 

 

 

Clip-In Fringes für den Fake-Pony

Du möchtest zunächst herausfinden, ob dir ein Pony steht oder einfach zwischen unterschiedlichen Frisuren variieren können? Dann ist der Pony zum Clippen ideal für dich. Um dir die besten Tipps rund um den Fake-Pony zu geben, haben wir den Hair- und Make-up-Artist Max gefragt.

Wie finde ich die richtigen Clip-In Fringes?

„Natürlich sollten diese immer die gleiche Farbe wie das Haupthaar haben – einen Unterschied würde man sofort merken. Außerdem empfehle ich immer einen Pony aus Echthaar zu kaufen. So kann man ihn besser stylen und ihn in der Länge anpassen.“

Wie werden die Clip-Ins gepflegt?

„Im Prinzip wie echtes Haar. Nach ein paar Mal Tragen kann man ihn mit Trockenshampoo auffrischen oder auch mit einem milden Shampoo waschen.“

Das Wichtigste ist allerdings, wie setzt man die Clip-In Fringes ein?

„Zieh einen Scheitel und positioniere die höchste Stelle vom Clip so, dass sie nicht aus Versehen heraus blitzt. Danach legst du die eigenen Haare über das Clip-In und toupierst die Stelle, damit der Pony auch wirklich fest sitzt.“

 

 

 

Max Roman:

Max Roman hat sein Handwerk an der renommierten „Beautiful Company“ und an der Meisterschule für Friseure gelernt. Seitdem arbeitet er für Kunden wie Olaz, Marc Cain oder Hugo Boss. Nebenbei ist er als Make-up-Artist für Persönlichkeiten wie Nadja Auermann, Karolina Kurkova oder Uma Thurman tätig. Außerdem wird er für Produktionen von Cosmopolitan oder Germany’s Next Topmodel gebucht.