Nahrungsergänzung Haut- und Haar Booster

„Du bist, was du isst!“ – Diesen altbackenen Satz von Oma kennt wohl jeder. Da es in der heutigen Zeit gar nicht so leicht ist, sich richtig zu ernähren, wird der Trend zu Nahrungsergänzungsmitteln immer größer. Doch bringen sie wirklich etwas für unser Aussehen? Welche Produkte sind gut? Gibt es Nebenwirkungen?

Etliche Magazine und Internetforen beschäftigen sich mit Diäten, der perfekten Ernährungsweise und neuen Superfoods. Außer einem postitiven Gesundheitsaspekt hat eine ausgewogene Ernährung natürlich auch einen Effekt auf unsere Haut und generell auf unser Erscheinungsbild. Je älter wir werden, desto weniger verzeiht uns der Körper salziges Essen, Alkohol, einseitige oder falsche Ernährung. Unsere Haut wird fahl und unrein und die Fältchen tiefer. Auch Haare und Nägel können darunter leiden. Obwohl wir so viel Auswahl an Lebensmitteln haben wie noch nie, führt der hektische  Lifestyle der meisten Menschen dazu, dass gar keine Zeit bleibt, sich großartig mit Ernährung zu beschäftigen. Aus diesem Grund sind die Regale der Supermarktketten und Drogerien auch voll mit Supplements, wie Nahrungsergänzungsmittel auch genannt werden.

 

Vitamin D

Vitamin D ist eigentlich ein Hormon, das der Körper durch UV-Strahlung in der Haut bildet. Es

Es kann Akne und Neurodermitis verringern, beschleunigt unsere Wundheilung und spielt eine wichtige Rolle bei der Erneuerung der Haut. Da nur 10 Prozent überhaupt über die Nahrung aufgenommen werden können, ist Sonnenlicht zur Vitamin D-Bildung essentiell. In den Monaten von Oktober bis März sollte in unseren Breitengraden generell mit Vitamin D supplementiert werden, da wir zu wenig Sonne abbekommen. Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen, daher sollte es immer in Verbindung mit z.B. Öl eingenommen werden. Ursprünglich hatte ich im August letzten Jahres verzweifelt nach einem Mittel gegen Haarausfall gesucht, weil ich unter der auf einmal Dusche büschelweise Haare in der Hand hatte. Ich habe mich beim Arzt durchchecken lassen, habe mir Biotin und Aufbaukuren für die Haare gekauft, aber nichts hat geholfen, sodass ich jedes Mal beim Duschen fast einen Heulkrampf hatte. Eine Freundin hat mir dann Ende September die Essentials von More Nutrition empfohlen, die Vitamin D3, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin K enthalten. Innerhalb von zwei Wochen war mein Haarverlust Geschichte. Außerdem sind meine Haare voller und sind in den zwei Monaten statt der üblichen zwei cm knapp vier cm gewachsen. Ein positiver Nebeneffekt von Vitamin D: Winter Blues verschwinden, man schläft besser und die Laune geht nach oben!

Omega 3- Fettsäuren

Diese Fettsäure gehört zu der Gruppe der ungesättigten Fettsäuren. Sie ist vorwiegend in fetten Kaltwasserfischen wie z.B. Lachs oder Walnüssen zu finden. Um unseren Bedarf an Omega 3 zu decken, müssten wir mindestens 3 mal die Woche Fisch essen- aber wer macht das schon? Dabei hat die Fettsäure es in sich:  Ihre hohe antioxidative und entzündungshemmende Wirkung glättet die Haut, minimiert Falten und schenkt Haut und Haaren Feuchtigkeit und Spannkraft. Zudem schützt sie vor Herzerkrankungen und wirkt sich positiv auf unsere Hirnleistung aus.

Obst, Gemüse und Kräuter

Das sind doch keine Nahrungsergänzungsmittel, oder? Da habt ihr natürlich recht. Diese drei Nahrungsgruppen enthalten viel Vitamin A, B, C, E, K, Biotin und Bitterstoffe. Die verschiedenen Vitamine sorgen für einen gesunden Teint und machen die Haut widerstandsfähig und Biotin unterstützt zusätzlich Haut und Haare. Damit wir genügend Obst und Gemüse aufnehmen, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung fünf mal am Tag Obst und Gemüse zu essen. Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich bin froh, wenn ich drei regelmäßige Mahlzeiten am Tag hinbekomme. Daher habe ich jetzt 60 Tage lang das LaVita Konzentrat getestet, das als Basis verschiedene Obst- und Gemüsearten und zusätzlich 20 verschiedene Kräuter enthält. Außerdem sind dem Konzentrat noch wertvolle Öle und Bitterstoffe zugesetzt, die Schlacken aus dem Körper und der Haut befördern. Meine Haut hat sich vor allem am Körper deutlich verbessert, mein Bindegewebe ist straffer und die unschönen Dellen an den Oberschenkeln sind weniger geworden. Zudem fühle ich mich fitter und energiegeladener.

Elektrolyte

Jeder kennt es: Nach einer harten Partynacht rächt sich der Körper nicht nur mit einem Kater, sondern auch mit dem Spiegelbild. Die Haut ist trocken, als hätte man einen Spaziergang durch die Wüste gemacht, die Äderchen präsenter als sonst und die Farbe unseres Teints ist fernab von rosig. Alkohol oder auch salziges Essen (kommt auch in hohen Mengen in Fertiggerichten vor) entziehen dem Körper Wasser – unser Elektrolythaushalt ist aus dem Gleichgewicht. Auch regelmäßige schweißtreibende Workouts entziehen uns über den Schweiss wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente.  Vertreter der Elektrolyte sind zum Beispiel Kalium, Natrium, Kalzium und Magnesium. Sie regeln den Wasserhaushalt im Körper, versorgen unsere Muskeln und Körperzellen mit Energie und sind maßgeblich für das Ercheinungsbild unserer Haut verantwortlich.

Aufgepasst

Es sei gesagt: Ich bin kein Arzt. Alle Produkte, die ich euch empfehle und alle Tipps, die ich euch gebe, basieren lediglich auf meiner Erfahrung, meiner momentanen Ausbildung zum Heilpraktiker, Gesprächen mit Ärzten und Ernährungsberatern und ordentlicher Recherche. Bevor ihr wahllos Nahrungsergänzungen in hohen Dosen zu euch nehmt, klärt mit eurem Hausarzt ab, wo ein Mangel bei euch vorliegt. Von Produkten aus dem nicht-europäischen Ausland rate ich euch ab, weil dort bei Supplements oft die Devise „Mehr ist mehr!“ gilt. Bei manchen Produkten wird so pro Kapsel das bis zu 30-fache des empfohlenen Tagesbedarfs an bestimmten Vitaminen, Spurenelementen und Hormonen aufgenommen, was für den Körper sehr belastend ist und auf Dauer zu Organschädigung und Vitaminvergiftung führt.