© ian dooley

Tu dir was Gutes: Körperöl und wie du es einsetzten solltest

Nicht nur für die Haut gut, sondern auch für das eigene Selbstempfinden: Körper ÖL!

Immer wieder wird uns gesagt, wir sollen uns akzeptieren, wie wir sind. Es gibt zahlreiche Tipps für mehr Selbstliebe und Zufriedenheit. Was dabei meiner Meinung nach oft vergessen wird, ist, dass das meiste dabei über unser Bewusstsein geschieht. Nur wenn wir uns auch mit dem eigenen Körper auseinandersetzen, können wir ihn kennenlernen – alle Ecken und Kurven dazu. Und wie soll das besser funktionieren als durch das bewusste Spüren? Die eigene Haut fühlen.

Durch das Körperöl von Bi-Oil funktioniert das besonders gut. In den Händen verteilt, lässt es sich an den Beinen, Armen, Bauch und am Rest des Körpers verteilen. Durch die streichenden Bewegungen wird die Haut leicht massiert, mit Feuchtigkeit versorgt und gepflegt – das Öl wird auf die eigene Körpertemperatur erhitzt. Raue Stellen werden wahrgenommen, Rundungen werden gespürt. Alle Bewegungen sind sehr sinnlich, was die Beziehung zum eigenen Körper unterstreicht. Es geht nicht nur um die Pflege der Haut, sondern um intensives Verwöhnen, aber auch um Umdenken.

 

© Elena Berchermeier

 

Durch spezielle Inhaltsstoffe kann es beispielsweise Narben oder Dehnungsstreifen ausgleichen. Das Wichtigste dabei ist allerdings, sich bewusst zu machen, wie man aussieht. Durch das sanfte Berühren wird sich nicht nur mit der Oberfläche, sondern auch der Form des Körpers auseinandergesetzt. Vermeintliche Makel sind etwas Einzigartiges, das unsere Körper individuell macht. Wir sollten lernen, die Schönheit in jedem Part unseres Körper zu erkennen und nichts mehr negativ zu sehen.

Die Haut ist unser größtes Organ, das enorm viel Pflege benötigt. Wird gut mit ihr umgegangen, strahlt sie. Das sollten wir uns merken. Denn solange wir mit uns im Reinen sind, strahlen wir auch von innen eine gewisse Zufriedenheit aus. Es ist jedoch ein Prozess. Wie auch eine gesunde Haut kommt ein gesundes Selbstbewusstsein nicht von heute auf morgen. Das mag dauern. Durch tägliche Pflege sowie regelmäßiges Auseinandersetzen mit dem Körper wird es besser. Nehmt euch nach dem Duschen oder einem ausgiebigen Bad Zeit, euren Körper in eine zarte Ölschicht zu hüllen und ihm etwas Gutes zu tun. Das Öl ist nicht nur zur Pflege, sondern zum Kennenlernen des eigenen Körpers. Ab sofort gibt es nur noch ein gutes Gefühl, wenn es um uns selbst geht – wir kennen und lieben unsere Körper.

Shop the Look