© Daniel Mingook Kim

Komm mal Runter! 3 1/2 Apps für mehr Achtsamkeit

Ein Mal Durchatmen bitte! 

Das Smartphone kann Fluch und Segen gleichzeitig sein. Deshalb liegt es an uns, dass wir das Beste daraus machen und es dafür nutzen, uns selbst etwas Gutes zu tun. Es gibt viele tolle Apps, die Stück für Stück etwas mehr Achtsamkeit in den Alltag bringen.

 

1. 7Mind – für mehr Meditation

 

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am

Die perfekte Meditationsapp für alle, die sich jeden Tag eine kurze Auszeit gönnen möchten: 7Mind. Täglich und zu einer selbst gewählten Uhrzeit erinnert einen die App daran, zu meditieren. Dabei gibt es zu Beginn einen Grundkurs, der sieben Einheiten beinhaltet. Ihr lernt, wie ihr zur Ruhe kommt, Entspannung zulassen könnt oder auch richtig atmet. Keine Sorge, dabei geht es um simple Übungen, die selbst den größten Meditationsmuffel überzeugen können. Danach gibt es noch einige kostenfreie Meditationen für unterschiedliche Alltagsmomente: Situationen wie das Einschlafen, Warten oder einfach stressige Momente. Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, kann Zusatzpakete kaufen – meiner Meinung nach reichen die Basics allerdings vollkommen aus. Durch ein eigenes Profil werden die einzelnen Mediationen im Verlauf gespeichert. Im Laufe der Zeit habe ich tatsächlich gelernt, mich bewusst zu entspannen und mir beinahe täglich sieben Minuten Zeit dafür zu nehmen.

 

2. Guten-Morgen-Wecker – für besseren Schlaf

 

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am

Gesunder Schlaf ist wichtig, um einen guten Tag zu haben. Deshalb gibt es mittlerweile zahlreiche Apps, die den Schlaf analysieren und einen morgens genau dann wecken, wenn der Schlaf am leichtesten ist. So zum Beispielt auch die App „Guten-Morgen-Wecker„. Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie lang welche Schlafphase dauert. Am Anfang war ich der Weckfunktion gegenüber noch skeptisch eingestellt, doch mittlerweile bin ich überzeugt. Dennoch stelle ich mir zur Sicherheit immer noch einen Notfall-Wecker, um einfach noch beruhigter zu schlafen. Insgesamt mangelt es der App an nichts, denn von zusätzlichen Entspannungstönen zum Einschlafen bis hin zu dem Sichtbarmachen der Schlafqualität ist alles geboten.

 

3. Fabulous – für mehr positive Routinen

 

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am

Meine neueste Errungenschaft der Achtsamkeitsapps „Fabulous“ sorgt dafür, dauerhaft gesunde Routinen in den Alltag einzubauen. Begonnen hat es damit, dass ich jeden Morgen nach dem Aufstehen daran erinnert werde, ein Glas Wasser zu trinken. Habe ich die Aufgabe drei Tage in Folge erfüllt, gibt es eine neue Aufgabe – die alten Gewohnheiten sollen selbstverständlich beibehalten werden. Um die Routinen dem eigenen Leben anzupassen, kann man beispielsweise selbst Gewohnheiten hinzufügen: Mehr Obst oder Gemüse essen, Sport machen, dankbar sein, mich bei Freunden melden, Zahnseide benutzen und noch viel mehr. Die Auswahl ist wirklich enorm und man kann Morgens, Nachmittags und Abends alles frei gestalten. Obwohl ich die App erst kurz nutze, bin ich bereits jetzt begeistert und finden den Gedanken an Routine auf einmal nicht mehr so negativ.

 

3 1/2. Keine App

 

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am

So schön und gut die Apps auch sind, umso befreiender ist es manchmal, das Smartphone ganz zur Seite zu legen und die Offline-Zeit zu genießen. Das sollten wir alle auf jeden Fall auch täglich tun und uns immer wieder selbst daran erinnern – ganz ohne eine App.