Naturkosmetik selbst gemacht

DIY ist günstig und kann super viel Spaß machen – alles, was ihr dafür braucht, sind ein paar Zutaten, ein Herd und ein wenig Geduld.
Diesmal stelle ich euch selbstgemacht Massagemuffins vor, mit denen ihr euch die Bodylotion spart und gleichzeitig eurem Körper eine Massage gönnt.

Bevor ihr das Video anschaut, möchte ich euch kurz erklären, was diese Muffins können. Kakaobutter macht die Haut geschmeidig und vermindert Dehnungsstreifen. Sheabutter nährt trockene Haut und hilft gegen allerhand Hautleiden wie z.B. Neurodermitis oder Trockenexzeme. Nachtkerzenöl enthält viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die die Barrierefunktion der Haut stärken und den Feuchtigkeitsverlust verhindern. Last but not least: Die ganzen Kaffeebohnen erzeugen beim Auftragen einen zusätzlichen Massageeffekt und das Koffein verringert Cellulite und macht die Haut praller.

 

 

 

Zutaten

15 g Bienenwachs (für Veganer alternativ Sojawachs)
100 g Bio Kakaobutter unraffiniert
85 g Bio Sheabutter
2 Schuss Bio Nachtkerzenöl
30 g Bio Kaffebohnen (ca. 1/2 Hand voll)
Glasbehälter (Fassungsvermögen ca. 350 ml)
Muffinförmchen aus Papier
2 Holzspatel

How To

1) Zuerst nehmt ihr euch einen Topf, befüllt ihn ca. 6 cm hoch mit warmen Wasser und stellt das Glas hinein. Falls es, wie bei mir, nicht stehen bleiben will, könnt ihr zwei Löffel hineinstellen, die den Glasbehälter erschweren und stabilisieren. Das Wasser bei mittlerer Temperatur auf dem Herd erhitzen. Die Hände solltet ihr davor gut desinfizieren oder ihr zieht euch sterile Einweghandschuhe an.

2) Als erste Zutat kommt das Bienenwachs hinein. Das braucht ca. 10 Minuten, bis es schmilzt. Mit dem Holzspatel immer wieder umrühren.

3) Sobald das Wachs sich in eine homogene Masse verwandelt hat, die Kakaobutter hinzugeben. Unraffinierte Kakaobutter ist sehr hart, daher empfiehlt es sich, kleine Stückchen mit dem Messer auszulösen.

4) Nachdem sich die Kakaobutter aufgelöst hat, die Sheabutter hinzufügen. Nach jedem Schritt immer wieder umrühren.

5) Wenn sich alle Zutaten zu einer öligen Konsistenz vermischt haben, den Herd ausschalten und ca. 2 Schuss Nachtkerzenöl hinzugeben.

6) Den Glasbehälter aus dem Wasser nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen.

7) Währenddessen die Muffinförmchen auf einen Teller oder eine plane Ebene verteilen. Ich habe immer 5-6 Förmchen auf einmal genommen, weil die einzelnen Förmchen sehr dünn sind und sich sonst vielleicht durch die Feuchtigkeit auflösen. Die Kaffebohnen auf die kleinen Behältnisse verteilen.

8) Die Förmchen mit der Ölmasse befüllen.

9) 30 Minuten abkühlen lassen und für 24 Stunden in den Kühlschrank geben. Nach dem Aushärten könnt ihr die vielen Lagen Förmchen wieder abmachen und zu einem späteren Zeitpunkt wiederverwerten.

10) Die DIY Massagemuffins in kleine Tütchen geben und zutackern, falls man sie verschenken möchte. Ansonsten am besten in einer Glastupperdose an einem trockenen, etwas dunkleren Ort aufbewahren und da Verfallsdatum vermerken. Kühl und trocken gelagert halten sich die Massagemuffins ca. 3 Monate.

 

Viel Spaß beim Kochen! 😉