© Xenia Bogarova

Paula’s Choice: Wie weiß ich, ob ein Produkt einen Akneausbruch bei mir verursacht?

Nachstehend einige Richtlinien, die dir helfen, die Produkte zu finden, bei denen die Wahrscheinlichkeit, dass sie Unreinheiten verursachen, am geringsten ist.

Im Allgemeinen ist das nicht vorherzusagen. Die meisten von uns, die mit Akneausbrüchen ringen, haben irgendwann einmal ein Produkt verwendet, von dem behauptet wurde, dass es keine Ausbrüche verursachen würde, wobei dies aber bei der Anwendung doch geschah. Warum ist das so schlecht vorherzusagen? Weil es so schwierig ist, zu beurteilen, welche Inhaltsstoffe und welche Konzentration dieser Stoffe Ausbrüche auslösen – und das ist auch noch von Person zu Person unterschiedlich. Das heißt also, dass genau die Produkte, die bei dir Akneausbrüche verursachen, dies vielleicht bei Freunden oder Geschwistern nicht tun, selbst wenn diese denselben Hauttyp oder dieselbe Hautpflegeroutine haben.

Und dann die Sache mit der Konzentration: In den meisten Fällen enthält ein Hautpflegeprodukt nur eine ganz geringe Menge eines Inhaltsstoffs, die nicht dieselbe Auswirkung hat wie die 100% Konzentration, die möglicherweise in Labortests verwendet wurde, um festzustellen, ob der Inhaltsstoff Akneausbrüche verursacht. Es kommt auch noch hinzu, dass es Tausende von Inhaltsstoffen zu berücksichtigen gilt, von denen viele niemals Studien unterzogen wurden, um festzustellen, ob sie (oder verschiedene Kombinationen dieser Stoffe) Ausbrüche verursachen, keine Auswirkung in dieser Hinsicht haben oder Ausbrüche noch schlimmer machen. Die Listen der Inhaltsstoffe, die man auf der Basis ihrer unterstellten Poren-verstopfenden Eigenschaften entweder verwenden oder vermeiden sollte, sind gut gemeint, aber in der Praxis nicht hilfreich.

Meide Produkte mit einer dicken, übermäßig cremigen Textur und alle Produkte die in Stiftform erhältlich sind. Für die Inhaltsstoffe, die verwendet werden, um Hautpflege- oder Make-up-Produkten eine dicke bzw. solide Textur zu verleihen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese die Poren verstopfen, größer. Für Produkte mit einem Gel, leichtem Serum, einer Flüssigkeit oder flüssigen Lotion ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese die Poren verstopfen oder Akneausbrüche verursachen, viel geringer.

Öle jeder Art verstopfen nicht wirklich die Poren, aber sie sorgen dafür, dass deine Haut sich fettig anfühlt. Hinzu kommt noch das überschüssige Öl, das deine Haut produziert und so die Probleme fördert, die mehr Unreinheiten verursachen.

Vermeide Produkte, die Reizstoffe jeder Art enthalten, wie z.B. Alkohol, Menthol, Minze, Eukalyptus, Kampfher, Zitrone, Grapefruit oder Limette sowie natürliche oder synthetische Duftstoffe. Reizung stimuliert die Ölproduktion am Ansatz der Pore und das rötet die Haut, verschlimmert rote Flecken und schadet der natürlichen Heilkraft deiner Haut.