Think Pink!

Dürfen wir vorstellen? Die schönsten Must-haves in Sachen Pink-Beauty.

Barbie-Feeling? Von wegen! Die einst mädchenhafte Farbe ist erwachsen geworden und zeigt sich jetzt von ihrer coolen Seite. Wir zeigen dir, wie vielfältig dieser Farbton wirklich sein kann. Von Lidschatten, Blush, Lipstick & Co.

 

Auf Wangen, Lidern und kurzen(!) Nägeln wirkt die Knallfarbe gerade zu schlichten Outfits in Grau und Schwarz richtig lässig. Damit dein Augen-Make-up nicht aussieht, als hättest du gerade geweint, sollten die Nuancen wenig Rotanteile enthalten – also eher ein kühler Farbton sein. Eine kleine Guideline: Dunkle Himbeertöne passen am besten zu einem dunkleren Hautton, helleres Rosa-Pink sieht dagegen bei einem hellen Hauttyp gut aus. Wer es besonders dramatisch mag setzt auf einen dunkleren Pinkton und kürt diesen mit Eyegloss. So entsteht ein ziemlich cooler Wet-Look à la @calebdoesmakeup. Auf dem Augenlid braucht Pink aber einen „Bruch“, das heißt viel schwarze Mascara ist ein Muss. Und beim Auftragen lieber auf dem Oberlid bleiben, denn wenn du Pink auf der Wasserlinie aufträgst, riskierst du schnell überschminkt oder krank auszusehen. Für einen coolen Touch mal einen Lidstrich in Pink versuchen – @makeupvysilverv macht’s vor, wie lässig der Look wirken kann. Wer richtig Farbe liebt, kann gerne verschiedene Pink-Nuancen miteinandner kombinieren. Wichtig ist hier eine makellose Haut wie bei @nephritexx. Alle die weniger mutig sind können das Oberlid aber auch in ein zartes Rosa tauchen.

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

 

Pinker Lippenstift wird zum Highlight, wenn das restliche Make-up reduziert ist. Tipp: Ein Lipstick in Matt gibt dem Kleinmädchen-Style keine Chance. Elegant wirken besonders dunklere Pink-Nuancen, wie bei @mariassisalves. Natürlicher wird der Look, desto zarter und softer der Roséton ist. @msbellastar setzt auf ein krachiges Neon-Pink. We love it! Verrückt dagegen wird es bei @anneso.makeup: Hier wird die Oberlippe mit knalligen Glitzerpailetten in Pink verziert, die Unterlippe dagegen in Babyrosa getaucht. Damit die Lippenfarbe nicht auf die Glitzerpigmente abfärbt unbedingt einen Versiegelungs-Topcoat (z.B. „Magic Fix“ von Artdeco) über die Lippenfarbe auftragen. Toll dazu wirkt übrigens ein softes Rosérouge. Das gleicht zudem auch graue Pigmente in der Hautfarbe aus und sorgt für einen frischen Teint.

Wichtig für beide Varianten: Ein makelloser Teint ist die Grundvoraussetzung, das heißt Rötungen und Unreinheiten müssen mit aller Sorgfalt abgedeckt werden.

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr