© Greg Kantra

Rosiger Teint für den Frühling

Pünktlich zum Frühlingsanfang wünschen wir uns einen rosigen Teint, der wie von den ersten Sonnenstrahlen geküsst aussieht. Da das Wetter jedoch nicht ganz mitzuspielen scheint, verraten wir euch einige Tipps, wie ihr mit etwas Make-up nachhelfen könnt.

Um den Teint von Grund auf etwas rosiger wirken zu lassen, ist es ideal, mit einem Primer zu starten, der leicht einen rosafarbenen Unterton hat – dadurch wirkt der Hautton selbst nach dem Winter bereits kräftiger. Tragt ihn mit den Fingern auf, sodass er mit der Haut verschmilzt. Danach könnt ihr wie gewohnt mit Make-up, Concealer und Puder weitermachen.

Da nicht nur der Unterton eures Teints rosig sein soll, sondern gerne auch einzelne Akzente, könnt ihr nun zwischen drei entscheidenden Partien wählen:

Die Lippen

Um die leicht rötlichen Pigmente auf der Haut aufzugreifen und zu verstärken, könnt ihr zu Lippenstift greifen. Dabei ist es wichtig, dass dieser einen warmen, rötlichen Farbton hat und dadurch auch den natürlich Ton eurer Lippen verstärkt. Von einem satten Rosa bis hin zu einem kräftigen Rot könnt ihr wählen. Ist euch der Lippenstift dennoch zu stark, könnt ihr ihn lediglich auf die Lippen auftupfen und anschließend mit den Fingern leicht verblenden.

 

Die Augen

Auch die Augen können dafür sorgen, dass euer Teint insgesamt rosiger aussieht. Hierfür könnt ihr zweierlei Farben kombinieren. Zum einen Brauntöne, die für einen möglichst naturbelassenen Look sorgen und den Teint strahlen lassen, zum anderen aber auch Rosatöne. Diese gilt es jedoch sehr bewusst einzusetzen und nicht zu stark aufzutragen. Dadurch, dass die Farbigkeit des Teint jedoch aufgegriffen wird, kommt dieser noch stärker und prächtiger zur Geltung.

 

Die Wangen

Der klassische Bereich, wenn man den Teint etwas aufhübschen möchte, sind die Wangen. Rouge wird direkt auf die Wangenknochen aufgetragen und trägt die Bezeichnung „Rot“ bereits im Namen – rundet den rosigen Teint also ideal ab. Wichtig dabei ist, dass der Rot- oder Rosaton nicht zu kräftig ist, sodass es im Gesamtbild sehr natürlich wirkt. Umso rosiger der Teint im Laufe des Frühlings von alleine wird, desto weniger Make-up bedarf es am Ende.