© Michael Leis

So bekommst du eine noch schönere Gesichtsform

Jedes Gesicht hat eine andere Form und kann daher unterschiedlich geschminkt werden. Dabei können in jedem Fall Highlighter, Contouring und Rouge helfen, bestimmte Partien zu betonen und die natürliche Gesichtsform optisch leicht zu verändern.

 

Highlighter

Wie der Name bereits verrät, werden mit dem Highlighter besondere Gesichtspartien hervorgehoben.
Durch die schimmernden Pigmente reflektiert das Licht und zieht die Blicke dadurch auf sich. Tragt ihr den Highlighter auf dem höchsten und äußersten Punkt der Wangenknochen auf, werden diese optisch leicht erhöht und wirken markanter.
Mit einem dünnen Pinsel aufgetragen, könnt ihr das Lippenherz betonen und dadurch die mehr Volumen in die Lippen bringen – und das nur durch etwas Schimmer. Am inneren Augenwinkel aufgetragen, kann Highlighter den Blick öffnen und mehr Ausdruck verleihen.

Ein von @lovcosmetics geteilter Beitrag am

 

 

Contouring

Wenn ihr etwas hervorheben könnt, ist auch das Gegenteil durch Make-up möglich. Durch Contouring könnt ihr leichte Schattierung in das Gesicht bringen und es dadurch optisch schmaler wirken lassen. Am beliebtesten ist dunkler Contouring-Puder auf den Wangen. Formt dafür einen Kussmund und tragt den Puder direkt unter den Wangenknochen auf, um etwas Tiefe zu erzeugen. In Kombination mit dem Highlighter wirkt euer Gesicht noch markanter. Unterhalb des Kinns kann Contouring ein leichtes Doppelkinn wegschummelnd und nach außen hin verblendet das Gesicht stärker betonen.

 

 

 

Rouge

Mit Rouge könnt ihr durch den rötlichen Ton voluminösere Wangen schaffen und diese bewusst betonen. Lächelt und tragt das Rouge auf der Mitte der Wangen, etwa unterhalb des äußeren Augenwinkels, auf. Um den Look möglichst natürlich zu halten, lasst das Rouge nach außen hin leichter werden und verblendet es. Da natürlich jeder Teint unterschiedlich ist und die Rottöne damit harmonieren sollen, gibt es zahlreiche Nuancen. Hier könnt ihr zwischen rötlichem Orange oder dunklen und hellen Tönen unterscheiden – dies ist auch ideal, um beispielsweise der sonnengebräunten Haut einen leichten Pfirsichton zu verleihen.