Step-by-Step: Angelina Kirschs 70er Jahre Look

Haare und Make-up inspiriert von Angelina Kirsch – wir verraten euch, wie ihr den Look Step-by-Step nachstylen könnt.

Curvy Supermodel Jury-Mitglied Angelina Kirsch sieht einfach immer fantastisch aus. Wir haben mit ihrem Hair- und Make-up-Artist Max Roman gesprochen und für euch nachgefragt, wie die Looks Step-by-Step nachgemacht werden können. Weiter geht es mit zauberhaften Locken, die von den wilden 70er Jahren und Disconächten im Studio 54 inspiriert sind.

Step 1:

Für die Korkenzieher-Locken ist ein Lockenstab mit einem Durchmesser von weniger als einem Zentimeter ideal. Nun werden die Haare in Partien geteilt und mit Klammern so befestigt, dass man mit dem Lockenstab gut an die unteren Haarpartien kommt – und arbeitet sich von unten nach oben hin zum Deckhaar durch.

 

Step 2:

Jede Strähne wird um den Lockenstab gewickelt, bis alle Haare gelockt sind und dadurch ein wilder Lockenkopf entsteht – je gröber die Strähnen sind, desto definierter ist der Look. Bei Angelina wurden die Locken zum Auskühlen nicht festgesteckt, sondern einfach hängen gelassen.

 

Step 3:

Sobald der gesamte Kopf gelockt ist, wird eine mittelstarke Stylingcreme in den Handflächen verrieben und im Haar verteilt. Die einzelnen Strähnen sind dadurch stärker und besser zu stylen.

„Hinter den Kameras bekam Angelina viele Komplimente für ihren Look. Die ein oder andere Kandidatin kam sogar auf mich zu und hat mir erklärt, sie hätte ich gerne mal so eine Frisur.“

 

 

 

Step 4:

Mit einem Kamm werden die Ansätze toupiert und die Haare durchgeknetet, bis man zufrieden ist.

Tipp von Max: Sieht die Haarstruktur aus wie gewünscht, nicht mehr weiter toupieren oder zupfen. Ansonsten sehen die Locken irgendwann aus wie ein Vogelnest. Lieber einzelne Strähnen mit einer Haarnadel feststecken, sodass die Frisur runder wirkt.

 

Step 5:

Am Ende, wenn alles sitzt, werden die Locken mit etwas Haarspray fixiert und höchstens im Laufe des Tages oder Abends ein wenig aufgeschüttelt.

„Der Lockenkopf war übrigens der umstrittenste Look bei Angelina in der zweiten Staffel. Die einen haben ihn absolut geliebt, die anderen einfach nicht verstanden. Sobald die Kandidatinnen Angelina gesehen haben, wussten sie, jetzt beginnt ihr eigenes Umstyling.“

 

 

Max Roman:

Max Roman hat sein Handwerk an der renommierten „Beautiful Company“ und an der Meisterschule für Friseure gelernt. Seitdem arbeitet er für Kunden wie Olaz, Marc Cain oder Hugo Boss. Nebenbei ist er als Make-up-Artist für Persönlichkeiten wie Nadja Auermann, Karolina Kurkova oder Uma Thurman tätig. Außerdem wird er für Produktionen von Cosmopolitan oder Germany’s Next Topmodel gebucht.

„Curvy Supermodel“ immer montags um 20:15 bei RTL II