© Jakob Owens

Tipps gegen reibende Oberschenkel

Wenn ich laufe, klatschen meine Oberschenkel Applaus. Egal ob curvy oder skinny – viele Frauen kennen das Problem: scheuernde Oberschenkel. Mit diesen Tricks kommt ihr reibungslos durch den Sommer!

Es gibt Beautyproblemchen, die viele betreffen, aber kaum einer redet darüber. Reibende Oberschenkel und dadurch entstehende Schmerzen und Ausschläge sind eines davon. An den Oberschenkeln lagern wir Frauen naturbedingt viel Fett ein. Wer schonmal versucht hat, die Oberschenkel schmaler zu trainieren, weiß, wie hartnäckig die letzten Fettreserven dort sitzen. Bei heißen Außentemperaturen weiten sich nicht nur unsere Gefäße, sondern auch die Hautoberfläche. Das Bindegewebe gibt nach und wird weicher und unsere Schenkel reiben noch mehr gegen einander.
Radlerhosen, die man unter das Kleid oder den Rock zieht, sind bei 35 Grad Außentemperatur auch keine Lösung.

Vier Produkte, die euch garantiert das Leben leichter machen:

 

Oberschenkelschoner

Hört sich zwar nicht sexy an, sieht aber ziemlich gut aus! Im Grunde genommen sind diese Schoner sehr breite und bequeme Strumpfbänder aus Spitze, die einen leicht shapenden Effekt haben. Eingearbeites Silikon an der Innenseite sorgt dafür, dass sie nicht verrutschen.
Somit werden die Schenkel vor Hautausschlägen und Schmerzen bewahrt, weil sie gut eingepackt sind. Durch die schwarze Spitze passen die Schoner auch perfekt zum Abendlook und sehen sogar gut aus, wenn sie unter dem Kleid oder Rock hervorblitzen.

 

Puder

Wenn unsere Schenkel aneinander reiben, gibt es oft Hautirritationen oder gar wunde Stellen. Da wir durch die Reibung auch mehr schwitzen und Schweiß salzhaltig ist, kommt es oft zu einem unangenehmen Brennen. Wer nach dem Baden im Meer schonmal eine längere Strecke gelaufen ist, weiß, wovon ich rede. Babypuder ist eine günstige und schnelle Lösung für zwischendurch. Einfach nach dem Duschen gut abtrocknen und großzügig im Intimbereich und auf den Schenkeln verteilen und einreiben. An heißen Sommertagen habe ich immer Puder mit in meiner Handtasche. Mein Tipp: Füllt es euch in kleine Fläschchen von 30 ml um, das passt besser in die Handtasche und vermeidet das Aufkommen von Fragen.

 

Antitranspirant Deo-Sticks

Um die Haut an den Schenkeln trocken zu halten und Schwitzen zu vermeiden, eignen sich Antitranspirant-Deos optimal. Vorsicht mit Sprühdeos, den der feine Sprühnebel geht auch in den Intimbereich und bringt dort die Flora durcheinander. Besser und effektiver sind Deo-Sticks. An der Innenseite der Schenkel auftragen und unbedingt warten, bis das Produkt vollständig eingezogen ist.

 

Schutzbalsam

Neulich war es viel heißer als ich es erwartet hatte und ich hatte in der Stadt Besorgungen zu erledigen. Nach 30 Minuten bin ich in die Apotheke gegangen und habe nach Puder für die Schenkel gefragt, weil ich meines daheim gelassen hatte und schon Schmerzen hatte. Die Apothekerin hatte kein Puder mehr und empfahl mir ein Schutzbalsam. Ich habe ihn gleich ausprobiert und war positiv überrascht. Die Oberschenkel gleiten förmlich an einander vorbei. Der Balsam bildet einen atmungsaktiven Schutzfilm auf der Haut, der wasserabweisend ist. Zudem ist er silikon- und mineralfettfrei und kann auch im Intimbereich angewendet werden.