Wimpern Pflege – Was hilft wirklich

Volle, schöne und seidig glänzende Haare – welche Frau will das nicht?

Wir gehen regelmäßig zum Frisör, machen Kuren und informieren uns über die angesagtesten Tipps und Neuheiten, damit unsere Haarpracht gedeiht. Doch was ist eigentlich mit unseren Wimpern? Sind das nicht auch Haare?
Wir tuschen mehrmals die Woche und schminken uns ab. Unser Gesicht cremen wir ein, aber die Wimpern bleiben bei der täglichen Beautyroutine auf der Strecke.

Viele Frauen haben das Problem, dass die Wimpern im Laufe der Zeit dünner werden, sei es durch eine hormonelle Schwankung in der Schwangerschaft oder das Absetzen der Pille, aber auch einfach durchs Älterwerden, denn ab 30 baut der Körper wieder ab. Der Stoffwechsel wird langsamer und die Haare dünner. Klingt grauenvoll? Keine Sorge, man kann durch Pflege und Wirkkosmetik wieder lange, volle und dichte Wimpern bekommen.

Abschminken vor dem Fernseher? Fehlanzeige!

Hilfe, meine Wimpern werden weniger! Wie oft habe ich diesen Satz schon von Freundinnen oder Kundinnen gehört?
Seid ehrlich, Mädels! Wie schminkt ihr euch ab? Schnell zwei Wattepads in Make-up Remover getaucht und vorm Fernseher geistesabwesend Lidschatten und Wimperntusche runter gerieben? Nehmt euch Zeit fürs Abschminken, auch wenn es nervig ist. Durch schnelles, festes Reiben stresst ihr zum einen die zarte, dünne Haut um die Augen und öffnet Fältchen somit Tür und Tor, zum anderen fallen dadurch viele Wimpern aus.
Ich habe schon Alles von Babyöl bis Augenpads zum Abschminken probiert, tatsächlich finde ich eine Waschcreme oder Schaum am besten, die auch wasserfeste Tusche problemlos entfernem. Erst die Augen mit warmem Wasser abspülen, das Produkt auftragen und vorsichtig die Tusche um die Härchen entfernen, ohne wild zu reiben. Funktioniert übrigens auch fürs ganze Gesicht. Mein aktuelles Lieblingsprodukt habe ich euch, wie immer, unten verlinkt.

Öl mich ein!

Trockene Haare sind nicht nur auf dem Kopf ein Problem. Spröde Wimpern brechen oft ab, doch mit der richtigen Pflege bleiben sie geschmeidig und können dem täglichen An-und Abschminken wunderbar standhalten. Mit zwei einfachen Hausmitteln könnt ihr eure Wimpern innerhalb eines Monats wieder top in Form bringen. Die zwei Wundermittelchen heißen Rizinusöl und Kokosöl. Beides bitte in Bioqualität, denn ihr lasst es ja an euer wichtigstes Sinnesorgan. Nach dem Abschminken die Wimpern mit klarem Wasser abspülen und sicherstellen, dass keine Mascarareste mehr an den Härchen haften. Danach das gewünschte Öl auf ein fusselfreies Wattepad geben und über die Wimpern streichen (ich mache es immer mit einer Einweg-Mascarabürste, die man immer wiederverwenden kann. Probiert aus, was für euch besser funktioniert). Am besten ihr macht es kurz vor dem Schlafengehen, damit kein Öl in die Augen gelangt (das wäre in der Menge auch kein Problem, man hat dann nur einen dünnen Ölfilm auf den Augen, der unangenehm ist).

Tusch dich schön!

Pflege sollte schon bei der Kosmetik beginnen. Viele Wimperntuschen sind günstig hergestellt und beinhalten Formaldehyd-Abspalter und Nitrosamine, die nicht nur die Haare angreifen, sondern auch krebserregend sind. Zudem sind bei günstigen Mascaras Mineralölgemische die Basis, die sich in großen Mengen in Leber und Lymphknoten ablagern. Da man seine Wimpern ja (fast) täglich tuscht, sollte man sich das Kleingedruckte lieber genau durchlesen und auf gesündere und pflegendere Produkte zurückgreifen. Sisley zum Beispiel hat in allen Mascaras Pflegewirkstoffe wie Rizinusöl, Provitamin B 5 und Phytoceramide, damit die Wimpern über den Tag geschmeidig bleiben und gekräftigt werden.

Das Non-Plus-Ultra

Last but not least: Die Geheimwaffe für lange, volle Wimpern, die nicht mehr aufhören zu wachsen. Darf ich vorstellen: Wimpernserum!
Wenn euch eure Wimpern generell zu dünn sind oder ihr zu wenige habt, könnt ihr hier perfekt nachhelfen. Just FYI: Ich empfehle euch nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin und hier kann ich guten Gewissens sagen: Probiert´s aus! Ich habe es selbst drei Jahre benutzt und habe es nur abgesetzt, da meine Wimpern ständig an meinen Brillengläsern angeschlagen sind, weil sie so lang waren. Wie funktioniert das Hexenwerk? Der normale Ausfallzyklus der Wimpern beträgt zwischen 6 und 8 Wochen. Das heißt, das ist die Lebensdauer einer Wimper, danach bekommt das Haar den Befehl zum Auswerfen. Durch Wimpernserum wird der Ausfallzyklus auf bis zu 16 Wochen verlängert, sprich, die Wimpern können fast doppelt so lang werden. Das Produkt wird auf das gereinigte Lid (alle Ölreste entfernen!) jeden Abend für 3 Monate dünn wie ein Eyeliner aufgetragen. Ein Fläschchen reicht für ca. 5 Monate. Nach 4-5 Wochen seht ihr erste Ergebnisse. Versprochen!