@ modecocktail

It´s Cocktaildresses Time

Die sehen doch immer aus wie ein Sack! Nein, das stimmt nicht!

Diese edlen Kleider sind ein wahrer Traum – und das Beste: Die Größen hören nicht bei 44 auf, sondern beginnen dort erst! Denn wer behauptet, dass Cocktailkleider ab einer gewissen Größe bieder, langweilig oder wie ein Sack aussehen der ist absolut im Unrecht.

Endlich hat die Modeindustrie erkannt, dass auch wir schön, elegant, spannend und vor allem auch sexy aussehen möchten und hat genau da angesetzt. Es gibt unendlich viele Hersteller die bezaubernde Cocktailkleider nun auch in großen Größen produzieren und hier nicht nur auf den klassischen A-Linien Schnitt geachtet haben. Viele unterschiedliche Schnitte, spannende Kleinigkeiten, tolle Stoffe und schöne Farben verzaubern uns nun in der Welt der Abendmode.

Christian Dior soll der erste Designer gewesen sein, der in den späten 40ern den Begriff des „Cocktailkleids“ geprägt hat. Damals fanden sogenannte Cocktailpartys vor einem Dinner statt. Man reichte Snacks, trank einen Aperitif, wurde in diesem Zuge schon vor dem Essen den richtigen Leuten vorgestellt.

Den ersten Erfolg feierte das Cocktailkleid als die damalige Vogue-Chefredakteurin Edna Woolman Chase es zum Cover-Star der amerikanischen Ausgabe machte. Endgültig durchgesetzt hatte es sich jedoch erst in den 50’s, als Audrey Hepburn es in Truman Capote’s Klassiker „Breakfast at Tiffany’s“ trug. Noch heute gilt das Givenchy-Kleid, das die Croissant-verzehrende Holly Golightly vor dem Schaufenster des Schmuckherstellers zeigt, als Prototyp des „kleinen Schwarzen„.

Heute dürfen die Farben knalliger und die Schnitte extravaganter sein. Cocktailkleider variieren von ganz schlicht bis hin zum extravaganten Dress mit ausgestellten Röcken, Volants oder jenen mit Details wie Blumenapplikationen oder wilden Stickereien. Zusätzlich wurde die ursprüngliche Wadenlänge auf knielang verkürzt. Daran erkennt man Cocktailkleider auch sofort, denn sie umspielen die Knie.

Anlass für ein Cocktailkleid kann zum Beispiel eine Gartenparty, eine Hochzeit oder eben eine elegante Cocktailparty sein. Styling-Tipp: Verzichte auf Killer-Heels und setzte eher auf einen flacheren Absatz. Dezenter Schmuck und hochwertige Taschen werten deinen Look auf. Mit flachen Schuhen und einem Strickjäckchen eignet sich der Look perfekt für das Erste Date mit SEINEN Eltern oder zum Besuch bei Tante Emma.

Aber so ein Cocktailkleid lässt sich zu so viel mehr Anlässen tragen und sollte nicht länger einfach nur in unseren Schränken hängen und maximal ein Mal im Jahr herausgefischt werden. Wir haben die besten Hersteller durchstöbert und die schönsten Pieces für euch zusammengestellt: