© Georges Alexandre

Pulp Fashionweek Paris – Unsere Autorin Stella war vor Ort

Bloggerin und Model Stella Sieger war auf der Pulp Fashion Week in Paris und nimmt dich mit hinter die Kulissen! 

In Paris hat man letzte Woche nicht nur Skinny Models über den Laufsteg schreiten sehen. Dieses Jahr fand zum 5. Mal auch die Pariser Pulp Fashionweek statt. Models mit verschiedensten Körpern in den Konfektionen 40-54 wurden hierfür ausgewählt. Einmal in der Modemetropole Paris zu laufen ist wohl für jedes Model ein großer Traum! Meiner wurde dieses Jahr endlich wahr, denn ich wurde neben 40 anderen wunderschönen Frauen für die Designershows ausgewählt. Aber nicht nur kurvige Frauen hat man auf dem Laufsteg begutachten können, sondern auch Männer mit Kleidergröße XL und mehr. Denn auch sie haben ein Recht sich cool, stylish und modern anzuziehen und sollten sich nicht verstecken! Ich finde, sie können sich wirklich sehen lassen!

 

 

Zum 5. Jubiläum der Pulp Fashionweek sind Designer aus Mexico, England, Deutschland, USA, Niederlande, Schweiz, Frankreich und Afrika angereist um ihre neuesten Kollektionen vorzustellen. Es war großartig! In insgesamt 6 Shows an zwei Tagen wurden die neusten Trends von über 25 Designern vorgestellt. Meine absoluten Favoriten waren dabei Jane Watson, Jon Marc, Glamour Glamour Swimwear und Qrystl Frazier. Wobei man sich bei so viel angesagter Kleidung eigentlich kaum entscheiden kann, wessen Schmuckstück man als erstes ergattern will.

Von alltagstauglich, über Kleider die rein aus Haaren gewebt werden, über sexy Lingerie und Bademode, bis hin zu Haute Couture – alles war dabei. Mode die extra für Frauen mit Übergrößen geschneidert werden. Immer mehr Menschen begreifen, dass der Markt und die Nachfrage nach coolen Klamotten riesig ist, was für ein Erfolg.

Tag 1

Als wir am Freitag, 29.09. alle zum ersten Mal in der Location, dem „Salon Vianey“ standen, war die Freude, die Aufregung und das Chaos groß. 50 Models mussten ihre Kleidung für die Shows anprobieren, es ging drunter und drüber. Noch lange bevor jeder im Fitting durch war, hieß es auch schon „Catwalk rehearsals now“.

Esteban Chaffin, unser Catwalktrainer zeigte uns in seinen High Heels drei verschiedene Choreografien. Es hat ein wenig gedauert bis jeder sie verstanden hatte, aber am Ende lief dann alles rund. Das Beste am Runway von Übergrößen Modenschauen ist, dass man sich schön, sexy und glücklich fühlen darf und das auch zeigen soll. Während die schlanken Models oft schlecht gelaunt oder gar gelangweilte Gesichtsausdrücke an den Tag legen. Das hat bereits bei den Proben so unfassbar viel Spaß gemacht, vor allem, weil wir auch so super coole Musik zum Laufen hatten.

Am Freitagabend fand dann die große Pulp Fashionweek Eröffnungsparty, auf einem schönen Schiff auf der Seine statt. Auf der Rundfahrt durch Paris wurde ausgelassen gefeiert und getanzt. Gegen 23 Uhr war der Spaß allerdings vorbei, wir Models sollten schließlich noch unseren Schönheitsschlaf bekommen.

 

Pulp Fashion week 3
Pulp-fashion-week-2
PULP-FAHION-WEEK-1
pulp-fashion-week-4
Pulp fashionweek (16)

 

Tag 2

Am Samstag, 30.09. war es dann endlich so weit, der erste große Fashiontag stand an.

Bereits ab den frühen Morgenstunden herrschte immenses Chaos. Einige Models mussten noch ins Fitting und die Hälfte bekam schwarze Perücken aufgesetzt, aus denen nachträglich ein stylisher Bob geschnitten wurde. Drei Make-up Artists waren ununterbrochen damit beschäftigt die Models zu schminken.

Es braucht nicht viel Erfahrung um zu wissen, dass drei Visagistinnen zu wenig sind für 50 Models. Um 15 Uhr sollte die erste Show starten und um 14 Uhr waren immer noch 15 Models ohne Haare und Make-up, unter anderem ich. Mein Puls raste. Mit Ach und Krach haben wir es am Ende dann doch alle fertig gestyled auf den Laufsteg geschafft.

Die Shows verliefen, mit ein wenig Verspätung, reibungslos und das Publikum hat vom Durcheinander hinter der Bühne absolut nichts mitbekommen. Wir konnten alle eine traumhafte Show abliefern. Alle waren durchweg begeistert.

 

Tag 3

Am nächsten Tag, lief alles schon ein bisschen routinierter ab. Allerdings hatten wir zum umziehen oftmals nicht mal eine Minute Zeit und das, obwohl wir teilweise sogar die Unterwäsche wechseln mussten. Also auf großen Modenschauen, ist der Stress hinter der Bühne wirklich so extrem, wie man es sich vorstellt. Das Feeling, das man bekommt, wenn man über den Laufsteg schreitet, ist dafür allerdings unvergleichbar. Je nach Outfit war ich mal das fröhliche, barfüßige, hüpfende Girly im pinken Badeanzug, eine sexy Diva im roten Negligee oder die klassische Beauty im Abendkleid.

Am Ende der Show bedankte sich Blanche Kazi, die Veranstalterin der Fashionweek nochmal beim ganzen Team, den Models und dem Publikum und das Model des Jahres wurde gewählt: Nikki Jacobs.

 

 

 

 

Für mich als Plussize Model war es eine großartige Erfahrung, einmal Teil einer Pariser Fashionweek sein zu dürfen. Ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt und wahnsinnige Eindrücke mitgenommen. Definitiv ein Trip, den ich niemals vergessen werde.

Dennoch bin ich gespannt, wann der Tag kommt, an dem es normal ist, dass auf einer Fashionweek sowohl schlanke, als auch kurvige Frauen zu sehen sind. Es ist an der Zeit für mehr Vielfalt auf den „normalen“ Laufstegen dieser Welt. Ich denke aber, wir sind auf einem guten Weg, tolle Mode für alle Konfektionen zu kreieren.

Für mehr Videos und Fotos folgt einfach @pulp_fashion_week_paris_

TIPP: Die Castings für die Pariser Pulp Fashionweek sind übrigens offen für alle die Lust haben und es probieren wollen. Ihr könnt euch also bald wieder für nächstes Jahr bewerben, wenn ihr diese Erfahrung auch mal machen möchtet. Viel Erfolg!

 

Stella Sieger ist ausgebildete Schauspielerin und Curvy Model aus München. Sie liebt Mode und liebt es mit ihrer Weiblichkeit zu spielen. „Ob dünn, normal oder kurvig, wir können uns alle modisch und schick anziehen!“ Als Gastautorin möchte sie euch zeigen, wie schön sowohl Mode in ’normalen Größen‘ als auch Mode speziell für Curvys an einer Größe 42/44 aussehen kann. Lasst euch von ihr inspirieren!