©Fachry Zella Devandra

We love Sneakers!

Weiße Sneaker waren vor ein paar Jahren der Mega-Trend schlechthin.Und auch heute noch ist der flache Turnschuh so angesagt wie nie. Neben bekannten Labels wie Adidas, Converse oder Nike sind sogar Luxuslabels wie Gucci, Prada und Co. auf den Trendzug aufgesprungen und haben sündhaft teure Modelle entworfen. Ganz so flach oder schlicht wie damals muss der beliebte Schuh jedoch nicht mehr sein. Balenciaga, Acne Studios und viele andere Marken setzten lieber Statements mit dicken Sohlen, knalligen Farben extravaganten Designs. Der Kreativität sind anscheinend keine Grenzen mehr gesetzt, ob glitzernd glamourös, mit Stickereien oder Perlen, mit Plateau, in Neon-Farben oder mit Mustermix, beim modernen Sneaker ist fast alles erlaubt.

Für alle Absatz-Verabscheuer unter euch gibt´s außerdem super Neuigkeiten: Die bequemen Allrounder werden längst nicht mehr nur zu Jeans, Leggins oder gar dem Sportoutfit getragen, oh nein, Fashionistas auf der ganzen Welt tragen Sneakers auch zur angesagten Culotte, zu Plisseeröcken, oder auch Midi-Kleidern und liegen damit voll im Trend.

Und so feiern viele Turnschuhmodelle ihr Debut, so wie die Socken Sneaker oder auch die klobigen Trendsetter, auch „Ugly Sneaker“ genannt, und so manch anderes Modell feiert ein Comeback, wie z.B. die VANS Old Skool oder die Air Force 1 von Nike. Hierbei gilt, ganz im Stil der 90er Jahre: je auffälliger der Sneaker, desto besser.

Also Mädels, tut euren Füßen etwas Gutes, schiebt die Heels zur Seite und vollendet euer Lieblingsoutfit mit dem passenden Turnschuh.

 

Fun Fact:

Habt ihr euch schon mal gefragt, woher der Begriff Sneaker überhaupt kommt? Das Wort tauchte erstmals im Jahr 1917 auf. Erfunden wurde es von Henry Nelson McKinney, dem Vertreter einer Werbefirma aus New York. Weil die Schuhe der Firma Keds die ersten mit Gummi- statt Ledersohle waren und so ein leises Anschleichen (engl.: „to sneak“) ermöglichten, kreierte McKinney den Begriff „Sneaker“.