Das bleibt: Diese vier Winterstyles kannst du auch im Frühling noch tragen

Take or toss? Wir sagen es dir!

Mit Trends ist es manchmal wie mit Songs. Manche sind Evergreens, andere One-Hit-Wonder und manche begleiten uns ein paar Monate länger. So auch ein paar Favorites aus der Herbst/Winter-Saison, die einfach viel zu schön sind, um jetzt schon von der Bildfläche zu verschwinden. Wir verraten, welche Teile du getrost noch ein bisschen behalten kannst.

Cowboyboots

Sie waren im Winter das Must-Have im Schuhschrank und haben den Coolness-Faktor eines jeden Outfits sofort von Null auf Hundert gedreht. Zum Glück hält sich der Wild Wild West Trend auch die nächste Saison. Blümchenkleid dazu und fertig ist der Frühlings-Look.

 

Satinbluse

Wurden Satinblusen im Winter noch unter dicken Strickjacken getragen, haben sie im Sommer ihren großen Soloauftritt. Ob elegant zur Anzughose oder als Stilbruch zu Cargopants oder Jeans – die Satinbluse verleiht jedem Outfit einen edlen Touch.

Glencheck

Den Glencheck-Blazer bitte nicht einmotten. Das Karomuster bleibt uns erhalten und sieht im Frühling besonders schön zu Blumenkleidern, Plisseeröcken oder zur Jeans aus. Aber auch im Business-Look macht man mit dem Glencheck-Blazer nie etwas falsch.

 

Sportswear

Im Zuge des Athleisure-Trends hat sich Sportswear einen festen Platz in der Alltagsmode geschaffen. Denn Fashion und Komfort schließen sich schon lange nicht mehr aus. Das bleibt auch in der Frühjahr/Sommer-Saison 2019 so.