Valentine Yourself!

Der Februar ist da und mit ihm – natürlich – auch der Valentinstag.

In allen Schaufenstern verlangt Herzchen-Deko unsere Aufmerksamkeit und jeder Florist erinnert uns daran, den Blumenstrauß für unsere bessere Hälfte nicht zu vergessen.

Was wir dabei aber auch nicht vergessen sollten: uns. Oder noch genauer: unseren Körper.

Ob du nun vergeben bist oder nicht, mache deinen eigenen Körper diesen Valentinstag zu deinem Date. Denn genauso wie ein Beziehungspartner hat unser Körper Ansprüche und Wünsche an uns. Es ist wichtig, dass wir dem nachkommen und uns gut um unseren Körper kümmern.

Also, gehe mit Dir selbst auf ein Date und lerne Deinen Körper so richtig kennen. Am besten fängst du von vorne an – oder besser gesagt, von unten drunter: bei deiner Unterwäsche.

Aus den Augen, aus dem Sinn könnte man da argumentieren. Was trägt denn schon die richtige Unterwäsche bei? Doch mehr als frau denkt!

Auch wenn wir unsere Unterwäsche die meiste Zeit des Tages nicht sehen, spüren wir sie doch. Und das mitunter auf unangenehme Weise. Hier zwickt mal das Höschen, dort drückt ein Bügel, der BH hält nicht was er verspricht… Die falsche Passform lenkt ab, hält zurück und verunsichert.

Egal ob sexy Lingerie oder schlicht und bügellos, dein BH soll bequem sein und dich nicht einschränken. Wenn dir beim Schuhe binden die Brust aus dem BH fällt, stimmt etwas nicht. Deine Zeit ist zu kostbar, um sie mit BH-richten zu vergeuden.

Dieser Valentinstag ist genau der richtige Anlass, um dir und deinem Körper (und deinem Partner) etwas Gutes zu tun. Lasse dich ausmessen, beraten und gönne Dir ein passendes Unterwäsche-Set, das dir so richtig gefällt.

Dann macht das Ausziehen doch gleich doppelt Spaß.

Unsere Kolumnistin Jenny Trettin ist BH-Passformexpertin und Inhaberin des Berliner Dessous-Studios Doppel D