© Pete Bellis

Zeigt her eure Gürtel

So verleiht ein Gürtel deinem Outfit das gewisse Etwas.

Mit Gürteln ist es wie mit Zahnlücken. Früher gab man alles dafür, um Zahnlücken zu verbergen – heute werden sie mit Stolz sogar auf dem Laufsteg präsentiert. Genauso erging es dem Gürtel, der es in die Riege der It-Pieces geschafft hat.

Noch vor einigen Jahren hat man den Gürtel als Teil des Outfits gar nicht wahrgenommen. Genauer gesagt wurde er versteckt. Denn wer gibt schon gerne zu, dass die neue Hose nicht richtig sitzt. Der Gürtel begleitete uns still und heimlich. Niemand hätte gedacht, dass der Gürtel eines Tages zum Statussymbol aufsteigt.

 

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

 

Es ist so weit gekommen, dass der Gürtel getragen wird, obwohl die Hose wie angegossen sitzt. Der Gürtel hat sich zum Trend-Accessoires gemausert, das nicht mehr wegzudenken ist. Gürtel nehmen nicht nur auf unserer Hüfte, sondern auch auf Höhe der Taille Platz. Besonders schön sehen extra breite Gürtel zu Kleidern oder Röcken aus. Gürtel vervollständigen unseren Look und können aus einem Outfit, das lediglich aus Basics besteht, eine Ansage machen.

Damit der Gürtel zum Fashion-Statement wird, sollten ein paar Dinge beachtet werden:

  1. Dein T-Shirt sollte nicht zu lang sein, sonst verdeckt es den Gürtel. Stecke es in die Hose, um deinen Gürtel zur Geltung zu bringen.
  2. Wähle den Gürtel in einer Farbe, die sich vom Outfit abhebt. Auch mit großen Schnallen kannst du ein Statement setzen.
  3. Kombiniere zu einem weiten Kleid einen Taillengürtel – dein Look bekommt mehr Kontur und betont deine Kurven.
  4. Weniger ist mehr? Gilt nicht für Gürtel! Trage zwei Gürtel mit unterschiedlicher Breite und kreiere einen aufregenden Look.