ICH TÖTE PFLANZEN

“Mir gehen alle Pflanzen ein. Ich habe quasi einen schwarzen Daumen. Ich schaffe es, alles zu zerstören, sogar den Ficus, von dem meine Mutter meinte, „den kannste nicht zerstören“… Konnte ich doch, war gar nicht schwer. Jetzt hat meine Nachbarin gefragt, ob ich auf ihre Pflanzen aufpassen könne, während sie weg ist. Ich erzählte ihr, dass ich der Pflanzentod sei, aber sie meinte: „Das macht nix, wenn eine eingeht“. Trotzdem habe ich ein unglaublich schlechtes Gefühl. Wenn ich eine töte, würde ich sie ja doch ersetzen wollen, und das kostet wieder Geld… außerdem macht mich dieser Druck fertig. Was kann man da tun? Claudia, 43

Liebe Pflanzenkillerin, ich mag dich.

Pflanzen effektiv zu töten, ist eine Kunst. Es bedarf viel Übung und jahrelanger Erfahrung, bis man die perfekte Mischung aus Ignoranz, Fatalismus und destruktiver Energie besitzt, die Pflanzenmord vom stümperhaften Zufall zum ausgeklügelten Meisterwerk erhebt.

Wie ich deinem Schreiben entnehme, bist du recht weit fortgeschritten in deinem Handwerk. Allein dein schlechtes Gewissen steht dir im Weg.

Ich schlage deshalb Folgendes vor: Wähle eine Nachbarspflanze aus, die das Urlaubsende ihres Frauchens nicht mehr erleben soll. Sieh sie dir genau an, studiere sie und ihre seltsamen Eigenheiten. Und dann überlege, warum sie verdient hat zu sterben. Hat sie sich schon viel zu weit ausgebreitet und wächst jetzt in unerlaubtes Gebiet hinein – was denkt sie eigentlich, wer sie ist? Wirft sie beständig Blätter ab und will sie dich damit provozieren? Vielleicht ist sie einfach nur hässlich oder riecht schlecht. Ganz egal, finde einen Grund, finde die Geschichte.

Dann überlege Dir, wie du sie umbringen willst. Gift in den Drink ist ja ein Klassiker. Ausgraben und elendiglich verdörren lassen dauert recht lange, das musst Du also schnell in die Wege leiten. Oder willst du sie ersäufen? Alles ist möglich. Mein Signature-Kill ist die Urinbombe, deshalb nennt man mich auch „Assassin P“. Aber das riecht halt. Muss man wissen, ob man das mag. Finde heraus, welche Technik am besten zu dir passt und wende sie an.

Der erste intendierte Mord ist ein transformatives Ereignis. Würdige das mit einem Ritual Deiner Wahl.

Danach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis niemand Dich mehr fragt, ob du auf ihre Pflanzen aufpasst. Ich wünsche Dir viel Erfolg, und vor allem viel Spaß.

Slay, queen!
Felipe

Unser Kolumnist Felipe ist ein Kater im besten Alter, dessen Eleganz, Attraktivität und Weltgewandtheit ihm zu internationalem Ruhm verholfen haben – als Model, Muse und Life Coach. Der gebürtige Spanier ist Markenbotschafter des Magnet Verlags, entwirft gerade seine erste Schmuckkollektion und hat sich vor Kurzem ein Sabbatical genommen und macht jetzt Charity. Für The Curvy beantwortet Felipe Fragen von Userinnen und Usern aus allen Bereichen des Lebens.

Sie haben eine Frage an Felipe oder wollen ihm lediglich ein Kompliment machen? Schreiben Sie an
felipe@thecurvymagazine.com
(Fragen anonymisieren wir auf Wunsch natürlich.)

 

Text: Sabine Magnet
Illustration: Tanja Hirschfeld
Animation: Jochen Hirschfeld