Adventskalender selbstbasteln – Coole DIY Ideen

Selber basteln statt kaufen! 5 coole DIY-Adventskalender.

Adventskalender sind so angesagt wie noch nie. Es gibt den Klassiker mit Schokolade, Adventskalender mit Spielzeug und sogar Beauty-Junkies kommen voll auf ihre Kosten. Zu kaufen gibt’s die ersten ja bereits Anfang September. Aber am coolsten sind noch immer die selbstgebastelten Modelle. Denn was gibt es Schöneres, als den Liebsten mit ein paar auf sie abgestimmten Kleinigkeiten die Zeit bis Heiligabend zu versüßen.

Ganz klassisch wird’s mit einem Adventskalender aus Tüten oder Säckchen. Wer mit der Nähmaschine umgehen kann, könnte sich kleine Beutel aus Stoff herstellen und diese mit Zahlen verzieren. Viel einfacher geht’s dagegen mit Butterbrot-Tüten, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Einfach die Tüten befüllen, nummerieren und zum Beispiel mit einer Wäscheklammer (gibt’s ebenfalls im Supermarkt) verschließen. Fertig ist die einfachste Form des DIY-Adventskalenders.

Wer’s etwas ausgefallener oder kreativer möchte, dem legen wir diese fünf DIY-Ideen ans Herz. Denn so ein Adventskalender ist im Handumdrehen angefertigt. Auch ohne großes handwerkliches Talent. Versprochen!

 

Nicht nur was für Kaffee-Junkies

 

 

Wie wäre es mal mit einem Adventskalender aus Kaffeebechern. Diese kann man zum Beispiel günstig im Internet bestellen und selbst weihnachtlich bemalen. Nun einfach mit Leckereien oder kleinen Geschenken befüllen. Deckel drauf und nummerieren – fertig ist der coole Hingucker.

 

 

Hast du noch alle Gläser im Schrank?

 

 

Ebenfalls super easy und ein schöner Hingucker ist der Adventskalender aus hübschen Gläsern. Was du dafür brauchst: 24 Gläser mit Schaubverschluss, Sprühfarbe und coole Ideen für den Inhalt. Nun einfach die Gläser in der Wunschfarbe ansprühen (am besten im Freien, sonst wird’s ne Sauerei!), den Deckel ebenfalls einen neuen Anstrich verpassen. Das Ganze dann gut austrocknen lassen, befüllen und aus Papier und Faden kleine Zahlen-Anhänger basteln, die um die Gläser gebunden werden.

 

 

Lustiger Hingucker für ganz Faule

 

 

Das kennen wir doch alle: Irgendwie verschwindet beim Waschen und Trocknen immer eine Socke – und was macht man mit der anderen? Wir hätten da so eine Idee für euch. Statt die Socken zu entsorgen, sammelt sie doch einfach und nutzt sie für einen coolen DIY-Adventskalender der ganz einfachen Art. Alternativ gehen natürlich auch gekaufte Sockenpaare. Die können dann gleich noch als Geschenk obendrauf gezählt werden. Nun die Socken mit Kleinigkeiten befüllen, eine Wäscheklammer dran, vielleicht noch einen Tannenzweig oder Mini-Baumkugel – fertig ist der Socken-Adventskalender. Ein lustiger Hingucker für alle, die keinen Bock auf Basteln haben oder einfach verdammt spät dran sind.

 

Kisten-Kramerei

 

 

Dieser Adventskalender ist so hübsch, dass er fast als dauerhafte Deko durchgehen könnte. Was du dafür brauchst: Entweder Pappe, um dir selbst Kisten zu basteln – oder du machst es dir noch einfacher und kaufst einfach 24 kleine Kisten (gibt es z.B. günstig bei Tedi, Woolworth etc.). Dann die Kisten aneinander kleben oder in einem Viereck aufstellen, nummerieren und befüllen. Eine hübsche Idee, wenn’s schnell gehen muss.

 

Zeit verschenken

 

 

Es müssen nicht immer Schokolade & Co. Sein. Ganz persönlich ist dieser Adventskalender, der ohne viel Schnickschnack daher kommt, aber für strahlende Augen sorgen wird. Was ihr dafür braucht: Papier, Wäscheklammern und optional noch etwas Süßes. Nun heißt es den Kopf anstrengen und sich 24 Dinge überlegen, die dem Beschenkten gefallen könnten. Das können Aktivitäten sein, die ihr gemeinsam macht (z.B. Brunchen gehen, ins Kino …) oder liebe Worte, die ihr schon immer mal sagen wolltet. Lebt euch richtig kreativ aus.