©Joshua Fuller

Erst die Selbstliebe, dann die Liebe zu anderen

Warum die Liebe zu dir selbst an erster Stelle stehen sollte…

Ich war noch nie besonders selbstbewusst, hatte immer viele Selbstzweifel, was hauptsächlich daher stammt, dass ich schon immer dicker war, als alle meine Freunde…

Ein einfacher Weg, diese Selbstzweifel zu kompensieren: einen Mann finden, der einen vergöttert. Der dich für das Größte und Tollste auf der Welt hält und dir das Gefühl gibt, etwas ganz Besonderes zu sein – wunderschön und einzigartig.

Lässt man sich auf so einen Mann ein, wird man wahrscheinlich schnell merken, dass es ein Ungleichgewicht in der Beziehung gibt. Vor allem wenn man selbst nicht ganz so starke Gefühle für den anderen hegt. Nach einer Weile fängt man an unterbewusst zu denken, man sei etwas Besseres als der Partner. Man bekommt immer wieder das Gefühl vermittelt, dass der Partner sich glücklich schätzen kann, dass er ausgerechnet dich abbekommen hat.  Das hat natürlich Auswirkungen auf die Beziehungen, der Partner spürt das auch. Man selbst denkt vielleicht insgeheim, dass noch jemand Besseres daher kommen könnte. Auch wenn man den Partner liebt und das herzlos und gemein klingt: Man denkt da ist noch Luft nach oben…

Trotzdem kann man die Beziehung nicht beenden. Man liebt den Partner ja schon, nur eben nicht so sehr wie es vielleicht möglich wäre. Außerdem braucht man die Bestätigung, die Komplimente, die Sicherheit. Man hat Angst nie wieder einen Mann zu finden, der einen so sehr liebt.

Und es ist unglaublich schwierig, sich wieder auf neue Männer einzulassen, auf diese ganze Datingwelt. Nach langer Zeit in einer festen Beziehung hat man fast schon wieder vergessen, wie das überhaupt noch mal geht.

Ich habe das alles so erlebt und für die Zukunft habe ich mir folgendes vorgenommen: Ich möchte mein Selbstbewusstsein nicht von einem Mann oder einer Beziehung schöpfen. Ich muss erst lernen, mich selbst zu akzeptieren, wie ich bin, bevor ich mich wieder auf einen Mann einlassen kann. Und vor allem: Ich möchte mich nächstes Mal Hals über Kopf verlieben. Nicht dieses halbherzige „Okay wir probieren es mal“. Nein, ich möchte begeistert sein und nicht aufhören können an ihn zu denken. Ich möchte vollkommen überzeugt sein, dass er der eine für mich ist und niemand Besseres vorbei kommt. Ich will mich verlieben weil ich ihn toll finde und nicht weil er mich toll findet.