Claire probiert’s aus: Nachhaltige Alternativen

So einfach ist, es etwas Gutes für die Umwelt zu tun!

Dass unsere Weltmeere verpestet werden mit Plastikmüll ist schon lange nichts Neues mehr. Man muss nur mal durch Facebook scrollen und sieht auf seiner Startseite etliche Berichte über gestrandete Wale, die Tonnen an Plastik verschluckt haben, Schildkröten, die von Plastik erwürgt wurden oder Fische die durch ganze Plastikmeere schwimmen. Traurig, aber wahr!

Vor einer Weile wurde ein neues EU-weites Gesetz festgelegt, das Einwegplastik verbieten soll. In Europa entstehen jährlich etwa 26 Millionen Tonnen Plastikmüll – dieser enorme Verbrauch an Einwegplastik soll durch das Gesetz eingedämmt werden. Verboten werden Produkte, für die es bereits bessere Alternativen gibt: Strohhalme, Plastikbesteck und –Geschirr, Wattestäbchen etc.

Doch das Gesetz tritt erst 2021 in Kraft.  Bis dahin sollte sich jeder einzelne von uns selbst an die Nase fassen: Was kann ICH tun, um weniger Müll zu erzeugen? Grade was Kosmetik- und Hygieneprodukte angeht, gibt es schon einige nachhaltige Alternativen zu den klassischen Einwegprodukten – ich habe ein paar davon für euch ausgetestet.

1. Waschbare Abschminkpads aus Bambus

Mein neues Lieblingsprodukt – ich bin absolut begeistert! Ich bin so jemand, der sich morgens oft nicht schminkt, weil ich schon an den Abend und das lästige Abschminken denke. Wenn ich gar nicht erst Make-Up auftrage, muss ich abends vor dem Schlafengehen auch nichts entfernen! Durch die genialen Abschminkpads von Bambusliebe hat sich meine Einstellung geändert – denn Abschminken war noch nie so leicht!

Die Wattepads bestehen aus Bambus und sind wiederverwendbar. Du wäschst sie ganz einfach bei 60° in der Waschmaschine – voilà wie neu! Denk mal drüber nach: Wie viele Wattepads benutzt du pro Woche? Und alle landen danach im Müll.

Was ich besonders mag, ist dass man kein zusätzliches Produkt braucht, keine Abschminklotion oder ähnliches – also auch kein verstecktes Mikroplastik! Alles, was man benötigt ist warmes Wasser. Das feuchte Pad legst du dir einige Sekunden auf die Augenlider und fängst dann an, sanft kreisende Bewegungen zu machen. Ich hätte es am Anfang nicht geglaubt, aber es kommt tatsächlich alles runter! Mein neues Must-Have! Ich schwärme jedem, der danach fragt (oder auch nicht) davon vor!

2. Die Menstruationstasse

Okay, hier bin ich mir noch nicht ganz sicher… Das Konzept der Menstruationstasse finde ich mega! Eine wiederverwendbare Tasse aus Silikon, die Binden und Tampons ersetzt. Sie kann bis zu 12 Stunden getragen werden, sodass man sie morgens einführt und sich den Rest des Tages keine Gedanken mehr darüber machen muss. Haltbar ist die OrganiCup bis zu 10 Jahre! Das heißt, dass sie im Gegensatz zu Tampons und Binden auch noch super günstig ist! Glücklicher Geldbeutel und glücklicher Planet!

Klingt alles wunderbar – in der Praxis hatte ich dann aber doch so meine Probleme mit der kleinen Tasse. Das Einführen ist nämlich gar nicht so einfach! Theoretisch sollte man die Menstruationstasse beim Tragen komplett vergessen können – ich war mir aber immer sehr bewusst darüber, dass sie da war! Sie drückte ein wenig und es fühlte sich manchmal etwas unangenehm an. Außerdem habe ich immer noch nicht ganz rausgefunden, wie tief die Tasse sitzen sollte. Auf der Website steht allerdings auch, dass es manchmal 2-3 Perioden braucht, bis man den Dreh richtig raus hat. Ich werde es also weiter probieren, denn von der Idee, der Tasse bin ich absolut überzeugt!

 

 

 

3. Die Bambus-Zahnbürste

Mit der BambuDent Zahnbürste ist es so einfach, etwas Gutes für die Umwelt zu tun! Beim Zähneputzen spürt man kaum einen Unterschied zu einer „normalen“ Zahnbürste. Die Borsten sind angenehm und reinigen gründlich. Und dabei hat die Bambus-Zahnbürste so viele Vorteile: Sie besteht (wie der Name bereits sagt) aus Bambus und auch die Borsten werden aus Bambus-Viskose hergestellt. Dieses Material ist super nachhaltig, denn es wächst unglaublich schnell – manche Sorten bis zu 1m pro Tag. Es wird in firmeneigenem Anbau in China angepflanzt, sodass es keinen Lebensraum zerstört. Außerdem ist die Zahnbürste zu 100% recyclebar und wird unter fairen Bedingungen hergestellt. Also die perfekte Alternative zur Plastik-Zahnbürste! Kann ich nur empfehlen!