© Insta Wedding

Die perfekte Trauzeugin und was sie am großen Tag alles zu tun hat!

Sie steht zwar im Hintergrund – ohne sie würde jedoch nichts funktionieren: Die Trauzeugin

Die Braut ist der Mittelpunkt einer jeden Traumhochzeit. Es ist ihr großer Tag, der hoffentlich allen ihren Mädchenträumen und Sehnsüchten gerecht werden wird. Hinter jeder glücklichen Braut steht jedoch eine ausgeschlafene, perfekt organisierte und für jede Krise gewappnete Trauzeugin. Sie ist der Quarterback, die Geheimwaffe und der Fels in der Brandung.

Naja, fast jede Braut. Dadurch, dass bei der Hochzeit von Kate und Prinz William, Pippa Middleton als Trauzeugin der Herzogin fast die Schau stahl, verzichtete Meghan Markle an ihrem großen Tag auf eine Freundin oder Verwandte zur Unterstützung. Die Ehefrau von Prinz Harry wurde zwar nach der Trauung von einer Gruppe Blumenkindern begleitet, ansonsten meisterte Meghan Markle die Zeremonie aber alleine. Doch auch sie hatte bestimmt einige helfende Hände an ihrer Seite.

Aber was muss so eine Treuzeugin eigentlich alles tun am großen Tag? Zu allererst einmal ist sie das Krisenmanagement und für die schnellen Lösungen verantwortlich. Das Blumenmädchen hat die Blumen vergessen, der Fotograf steht im Stau? Die Schwiegermutter klagt über Kopfschmerzen? Der zukünftige Ehemann hat sich kurz vor der Trauung noch des Hemdenknopfes entledigt? Sie ist mit allen Hilfsmitteln bewaffnet und räumt jedes eventuelle Problem aus dem Weg noch bevor die Braut davon Wind bekommt.

 

© Insta Wedding

 

Neben ihrer Funktion als Organisatorin ist sie aber natürlich vor allem für das Wohl der Braut da. Sie hält die Taschentücher bereit, wenn es vor der Trauung doch noch zu einem Nervenzusammenbruch kommt, sie schlichtet, wenn bei so viel Anspannung im letzten Moment die Fetzen fliegen, sie sorgt dafür, dass die eher unbeliebte Großcousine der Braut eher nicht zu nahe kommt und sie steht immer im perfekten Moment mit einem Glas Champagner bereit.

In ihrer Handtasche findet man von Schmerztabletten über Kaugummis, Fleckenstiften und Deo alles, was McGyver auch so einpacken würde, denn sie zerbricht sich seit Wochen den Kopf über sämtliche „worst case“ Szenarien und ist perfekt vorbereitet. Sie kontrolliert, dass der Fotograf auch wirklich immer im richtigen Moment knipst, setzt viel zu lang andauernden Reden höflich ein Ende und heizt die Party am Ende des abends an.

Für die Trauzeugin ist eine Hochzeit vermutlich eher Stress, als absolute Erholung, aber wenn ihr die zutiefst glückliche Braut am Ende des Tages selig in den Armen liegt, dann weiß sie, dass sich alle Strapazen gelohnt haben! Beim nächsten Mal ist sie dann die Prinzessin und darf sich voll und ganz auf ihre Freundin verlassen!