Herbst-Wanderung – Auf dem Törggeleweg in Südtirol

Im Oktober zelebriert man in Südtirol das traditionelle Törggelen.

Bei dem jahrhunderte alten Brauch, dessen Name sich übrigens vom lateinischen Wort torculus für Weinpresse ableitet, dreht sich alles um Weinverkostung und passende lokale Leckereien, wie Schlutzkrapfen, Kastanien und Knödel.
In Kombination mit einer zünftigen Rundwanderung macht’s gleich doppelt Spaß und wir legen gleich unseren Ausgangspunkt fest: den Dorfkern von Villanders im Eisacktal mitten im italienischen Südtirol.

 

Los geht’s:
Wir wandern zunächst in Richtung Süden, also der sanften Herbstsonne entgegen, und folgen dann der Beschilderung „Keschtnweg“. Gemütlich bergab wandern wir über Feldwege und dichten Mischwald bis wir zum Mühlbachgraben gelangen. Ab jetzt geht’s leicht bergauf zum idyllischen Dorf St. Moritz in Sauders. Vor Ort bieten sich der Pschnicker-Hof mit hausgemachter Kost vom eigenen Hof oder der Winkler Hof  zum fröhlichen Törggelen an. Beide Einkehrmöglichkeiten sind übrigens auch die perfekte Anlaufstelle für klassischen Ferien auf dem Bauernhof.

Frisch gestärkt und hoffentlich nicht allzu angeheitert treten wir den Rückweg an, nehmen aber diesmal eine andere Route. Ein wenig bergauf und kurvig wandern wir in Richtung Sprafolhof (ausgeschildert) und landen dann auf dem alten Kirchensteig, der durch den herbstlichen Wald und zwei Bachgräben zurück nach Villanders führt.
Als alternative Variante können wir auch mit dem Bus nach Klausen fahren, uns von dort in Richtung Markierung 4 auf den Törggeleweg machen.

 

Unterkunft:
– Hotel Untertheimer Hof in Villanders, Doppelzimmer ab ca. 99,00 Euro
– Granpanorama Hotel Stephanshof in Villanders, Doppelzimmer ab ca. 99,00 Euro
Pension Gasser in Villanders, Einzelzimmer mit Frühstück ab ca. 39,00 Euro.

Länge: 3,17 km
Dauer: ca. 2 h
Fitness-Grad: leicht

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr

Hier klicken

Ein Beitrag geteilt von the Curvy am am 21. Feb 2017 um 11:47 Uhr