© Flickr

Kreativ Caritativ: Das etwas andere Geschenkespecial

Wir sind für Besinnlichkeit statt Kaufrausch!

Während wir gestern noch einen besinnlichen ersten Advent im Kreis der Familie gefeiert haben, lassen uns Weihnachtsrabatte, Sonderangebote und Christmas-Specials am Wochenanfang schnell wieder in den typisch vorweihnachtlichen Konsumrausch verfallen. Die ursprüngliche Idee des Schenkens ist es, jemandem eine Freude zu machen. Wir möchten unsere Freunde und Familie mit etwas bereichern, das sie sich immer schon gewünscht haben – oder eben wirklich brauchen. Und das ist nicht unbedingt das allerneueste iPad.

Deshalb zeigen wir euch heute ein etwas anderes Geschenkespecial. Wir haben sechs caritative Geschenkvorschläge zusammen gestellt, mit denen ihr wirklich etwas Gutes in der Welt bewegen könnt:

 

1. Auf Augenhöhe

Alle Produkte im Sortiment von Entia werden in anerkannten sozialen Werkstätten für Menschen mit Behinderungen gefertigt. Der Profit wird ausschließlich reinvestiert oder kommt den behinderten Mitarbeitern zugute. An erster Stelle steht hier jedoch nicht der Umsatz, sondern der Mensch. Das Ziel: Menschen das Gefühl zu geben, gebraucht zu werden.

 

2. One for One

Für jedes verkaufte Paar Toms, bekommt ein Kind in Not ein Schuhpaar umsonst. Seit 2006 sind über 60 Millionen Paar Schuhe gespendet worden. Die Idee von Gründer Blake Mycoskie hat sich in ein starkes Business-Modell verwandelt. Je größer das Unternehmen, desto mehr Hilfe kann angeboten werden. So können nun je nach Terrain und Wetter unterschiedliche Schuhtypen angeboten werden. Und das beste: Toms schafft Arbeitsplätze in genau diesen bedürftigen Ländern.

 

3. Zeit statt Zeug

Vieles wird gekauft, obwohl man es gar nicht brauchen kann. Lebensmittel landen im Müll, weil wir sie nicht essen, Kleidung bleibt im Schrank weil wir sie nicht tragen. Gerade zu Weihnachten verfällt man in einen Shopping-Rausch. Das, was uns glücklich macht sind aber soziale Kontakte und nicht der Konsum. Viele Weihnachtsgeschenke verstauben in Schränken und Schubladen. Guten Freunden kannst du hier gemeinsame Zeit schenken. Und der Welt weniger Verbrauch.

 

4. Zukunft schenken

Wie sieht meine Zukunft aus? Eine Frage, die jeden Menschen auf individuelle Weise beschäftigt. Mit einer Kinderpatenschaft der Kindernothilfe trägt man aktiv dazu bei, einem Patenkind grundlegende Dinge, wie etwa Bildung, Gesundheit und Ernährung zu sichern. Damit wird das Kind nicht nur durch schnelle Hilfe unterstützt, sondern eine Basis für neue Perspektiven geschaffen – und dafür braucht es oftmals gar nicht viel.

 

5. Sei kein Esel

Wer es lieber außergewöhnlich möchte und auf die ausgefallenen Dinge im Leben steht, findet auch im caritativen Bereich viele verschiedene Geschenkmöglichkeiten: Der Onlineshop der Caritas bietet die verschiedensten alternativen Weihnachtsgeschenke. Hier kann man beispielsweise einen Esel kaufen, der einer schwertragenden Frau in einem Entwicklungsland große Unterstützung bietet. Bereits eine kleine Ziege kann das Leben einer armen Familie vollkommen verändern.

 

6. Geschenk mit Herz

So nennt sich ein Projekt der Humedica innerhalb Deutschlands – immerhin gibt es auch hier Kinder und Familien, die nicht mal ihre Grundbedürfnisse befriedigen können und nur mit dem allernötigsten auskommen müssen. Für die Action „Geschenk mit Herz“ wurden verschiedene Sammelstellen in ganz Deutschland gegründet. Hier kann man selbstgepackte Päckchen abgeben, die an kleine Jungen und Mädchen in Not verschickt werden. Die Päckchen werden mit Stiften, Blöcken, Schals, Büchern usw. befüllt um die Kinder an Heiligabend damit zu überraschen.