Lieber Mond, heute wünsche ich mir…

Wie das Neumondwünschen unser Leben verändern kann – ein Gespräch mit Raffaela Krenn

Mindfulness, bewusster Leben, Träume erfüllen – der Trend bewegt sich klar zum Ich-fokussierteren Leben. Wir lernen, auf uns aufzupassen: Zwar viel zu erleben, uns aber nicht völlig zu verausgaben. Die Welt ist voller Träume und Wünsche, auf die unser Bewusstsein gerichtet wird. Das ist toll! Aber wie erfülle ich mir diese Wünsche denn nun? Und was genau soll ich mir denn eigentlich wünschen, wo die Auswahl doch so groß ist?

Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich Raffaela Krenn – Spezialistin für Achtsamkeit, unter Instagram bekannt unter dem Namen @bobbie_kazui. Dahinter steckt ein inspirierender Mensch, der das Leben nicht zu schwer nimmt, mitschwingt und vor Glück strahlt. Sie hat einen Guide entwickelt, der das Wünschen und die Erfüllung dieser Wünsche an ein Ritual koppelt, das sich mit den Mondphasen vereinbaren lässt. In ihrem Neumondguide erklärt sie, wie man durchs Wünschen Türen öffnet, den Moment genießen lernt und Dinge anzieht, die das Universum längst für uns bereithält.

Raffaela, wie bist du auf die Idee des Neumondwünschens gekommen?

Meine Freundin Maddie, auch bekannt als DariaDaria, hat mir vor 2,5 Jahren das Neumondritual gezeigt. Mit ihr machte ich das erste Neumondwünschen, und war sofort sehr davon angetan.

2014 schon setzte ich mich das erste Mal mit dem Gesetz der Anziehung und dem Thema Wünschen beim Universum auseinander. Deswegen war ich von Anfang an sehr offen dem Thema Neumondwünschen gegenüber. Was das Neumondwünschen mit einem macht ist einfach unbeschreiblich. Es ist ein unglaublich positives und wunderbares Ritual um sich selbst näher zu kommen, die eigenen Träume kennenzulernen und diese auch ins eigene Leben zu ziehen.

 

Verrätst du uns einen der Wünsche, die bei dir durchs Neumondwünschen schon in Erfüllung gegangen sind?

Es sind bereits so viele Wünsche in Erfüllung gegangen. Angefangen von einer nachhaltigen Schmuckkollektion bis zur eigenen Kleiderkollektion. Einer der größten Wünsche hat sich vor kurzem erfüllt. Ende des Jahres kommt ein kleines Büchlein über das Thema Mond, welches ich gemeinsam mit dem Ars Verlag geschrieben habe, heraus. Nachdem ich meinen Guide über das Neumondwünschen veröffentlichte, wünschte ich mir kurz danach beim Neumondritual, dass mich ein Verlag anschreiben soll. Als mich der Verlag kontaktierte, flog ich aus allen Wolken. Danke Universum!

 

Was hat der Mond für eine Bedeutung in deinem Leben?

Der Mond hat eine sehr tiefgehende, magische und mystische Bedeutung für mich. Er ist mein Wegweiser. Wie der Mond durchlaufen auch wir monatlich immer wieder dieselben Phasen. Wenn man weiß, wie man sich mit dem Mond in Einklang bringen kann, kann man auch sich selbst und die eigenen Hoch und Tiefs besser verstehen. Ich liebe es am Abend in den Nachthimmel zu blicken und den Mond einfach anzustarren. Er ist für mich das größte Symbol dafür, dass es so vieles da draußen gibt, was wir einfach noch nicht verstehen, aber gleichzeitig ein sehr großer Teil davon sind.

 

Welchen Einfluss hat dein eigenes Mindset beim Neumondwünschen?

Ich denke das eigene Mindset spielt immer eine riesige Rolle im Leben. Das Neumondwünschen hat mich auf jeden Fall gelehrt alles lockerer zu sehen und einfach mit dem Flow des Lebens mitzuschwingen. Ich bin ein sehr positiver und sehr offener Mensch. Ich glaube daran, dass all unsere Wünsche in Erfüllung gehen können, die für uns bestimmt sind. Am Ende des Neumondwünschens entlasse ich meine Wünsche und sage gedanklich dem Universum: „So, jetzt bist du dran! Wenn diese Wünsche für mich bestimmt sind, wirst du sie mir bringen und wenn du der Meinung bist, dass ich noch nicht bereit für manche Wünsche bin, ist das auch ok. Ich vertraue dir!“ Das Wichtigste ist das Loslassen und das Vertrauen! Dazu braucht es ein sehr positives Mindset.

 

Wie schaffst du es, immer positiv zu denken?

Da kommen wir wieder zurück zum Thema Mindset. Ich konditioniere mein Gehirn seit Jahren auf positives Denken. Das heißt nicht, dass ich nicht schlechte Tage habe. Ich habe genau so die Tage, an denen ich mich unter meiner Decke vergraben möchte. Aber… und jetzt kommt das große ABER! Sobald ich merke, dass meine Gedanken sich in einem negativen Strudel im Kreis drehen, drehe ich diesen Gedankenhahn sofort zu. Man kann alles mit den eigenen Gedanken kontrollieren. Diese Erkenntnis muss in Fleisch und Blut übergehen. Wir kontrollieren unser komplettes Sein mit unseren Gedanken. So viele Dinge im Leben sind es ganz einfach nicht wert, sich deswegen zu ärgern oder ärgern zu lassen. Die Dinge positiv zu sehen ist IMMER die bessere Lösung. Wenn ein Arbeitskollege einen schlechten Tag hat und es an mir auslässt, muss meine Reaktion nicht gleich abwehrend sein. Es reicht, dass ich weiß, dass sein schlechter Tag ganz alleine sein und nicht mein Problem ist. Viele negative Dinge die wir aussenden sind nur unsere eigenen Reaktionen auf andere Dinge. Reagiere ich positiv oder negativ? Wir haben immer die Wahl.

 

Vielen Dank liebe Raffaela, für diese lieben Worte und den Einblick in dein Geheimnis eines zufriedenen Lebens!

Wer Interesse am Neumondguide hat, kann ihn sich hier für 12 Euro ganz einfach runterladen: www.bit.ly/NeumondGuide