Pflegetipps für deine Lieblingsstücke!

Wir haben einmal ein paar Pflegetipps für eure Lieblingsstücke zusammengestellt!

 

1. Vor dem Wegpacken: Reinigen!

Bevor Sie Ihre Sommerkleider oder Winterpullover in Kartons oder im hintersten Teil Ihres Kleiderschranks verstauen, sollten Sie die Kleidungsstücke unbedingt waschen bzw. reinigen. Nicht nur, dass die Kleidung sonst zu müffeln beginnt, sie wird auch schnell Opfer von Motten. Getragene Kleidung, auf der Lebensmittel-, Schweiß- oder Hautpartikel haften, mögen Motten am liebsten.

 

2. Richtig lagern

Nach dem Reinigen lagern Sie Ihre Kleidung an einem trockenen, kühlen Ort und vor Sonnenlicht geschützt. Mäntel und Jacken am besten in Kunststoff- oder Baumwoll-Kleiderhüllen an eine Kleiderstange hängen. Zusätzlich empfiehlt es sich, Mottenschutz wie Lavendelsäckchen, parfümiertes Schrankpapier oder Zedernholzkugeln im Schrank zu verwenden.

 

3. Nicht zu viel Druck!

Empfindliche Kaschmir-, Seiden-, Kunstpelz- oder Daunenkleidung sollten Sie nicht zu eng einpacken, sonst werden die Fasern platt gedrückt – Falten entstehen und Daunen können brechen. Am besten locker in Kleiderhüllen packen und auf eine Kleiderstange hängen oder – im Fall von Kaschmirpullovern – in Seidenpapier packen und in ein Schrankfach legen. Das verhindert starkes Knittern.

 

4. Schuhe regelmäßig pflegen und imprägnieren

Diese Regel gilt nicht nur für Schuhe, die ins Winter- bzw. Sommerquartier wandern, sondern für alle: Wenn Sie lange Freude an Ihren Schuhen haben wollen, müssen Sie sie regelmäßig pflegen. Das heißt: reinigen (mit einem feuchten Tuch abwaschen), mit der passenden Leder- oder Materialpflege behandeln (Schuhcreme für Glattleder, Schaum für Wildleder oder ein passendes Pflegespray) und gegen Nässe mit einem Imprägnierspray imprägnieren. Außerdem sollten Sie die Sohlen und Absätze im Auge behalten. Wenn sie zu sehr abgelaufen sind, haben die Schuhe einen Besuch beim Schuster nötig.

 

5. Schuhe richtig verstauen

Für die Lagerung Ihrer Schuhe empfiehlt es sich, die Kappen der Schuhe mit festem Papier oder Schuhformern auszufüllen, damit sie sich nicht eindrücken und in Form bleiben. Wenn Sie Platz genug haben, heben Sie Ihre Schuhe in einzelnen Schuhkartons auf. Wenn Sie Platz sparen müssen, lagern Sie die Schuhe in einem Schuhregal oder mehrere zusammen (jeweils einzeln in Schuhbeutel verpackt) in einem großen Karton.

 

6. Lederhandtaschen richtig pflegen

Für Ledertaschen gilt das Gleiche wie für Lederschuhe: Das Material braucht Pflege und Fett, sonst trocknet es aus und wird brüchig. Auch für Ledertaschen lassen sich Pflegeprodukte wie Lederfett oder Imprägniersprays anwenden (manche Marken bieten spezielle Pflegeprodukte für ihre Produkte an). Außerdem gilt: Auch Taschen müssen davor bewahrt werden, im Schrank ihre Form zu verlieren oder zu zerknicken. Am besten tut man das, indem man das Innere mit Papier ausstopft und die Taschen in einem Schutzbeutel im Schrank oder einem Regal lagert (bei vielen Taschen wird ein passender Schutzbeutel mitgeliefert).

 

7. Schmuck pflegen

Besonders, wenn Sie Ihre Lieblingsstücke täglich tragen, ist es erforderlich, sie regelmäßig zu reinigen, damit Glanz und Schönheit der Schmuckstücke erhalten bleiben (schließlich bleibt Parfüm, Make-up, Schweiß und Staub an den Schmuckstücken hängen). Silber- und Goldschmuck lässt sich am besten unter fließendem Wasser reinigen. Stücke, die angelaufen sind, lassen sich entweder mit speziellen Tüchern oder Schmuckbädern (gibt es beim Juwelier) wieder zum Glänzen bringen. Achtung bei Edelsteinen: Diese können in Schmuckbädern Schaden nehmen und brauchen eine Spezialreinigung (am besten erkundigen Sie sich beim Juwelier, wie Sie die Stücke am besten reinigen).