Städtetrips im Winter – Paris

Because Paris is always a good idea.

Paris! Die Touristen-Hochburg Nr. 1 und ihre Bewohner können im Winter endlich mal wieder durchatmen. Die langen Schlangen vor Eiffelturm und Louvre sind überschaubar geworden und in den hübschen Cafés und Restaurants kann man sich seinen Platz sogar aussuchen. Wer jetzt in der Stadt der Liebe untertauchen möchte, zeigt sich als echter Connaisseur mit Sinn für das feine Savoir-vivre der romantischen Metropole an der Seine.

Der perfekte Tag:

Ein Tag in Paris beginnt traditionell mit einem Café au lait und einem frischen Croissant. Im Strada Café in der Rue du Temple kommen übrigens auch Vegetarier und Veganer auf ihre Kosten und können nach Herzenslust schlemmen. Hier im Marais können wir auch gleich unsere Route für den Tag festlegen, denn wir sitzen quasi zwischen der Place de la Bastille und der Place de la Republique.

Zwar liegen die winterlichen Durchschnittstemperaturen in Paris bei moderaten 0 Grad, aber sich ausgerechnet jetzt den Wind auf dem Eiffelturm um die Ohren wehen zu lassen, muss nicht sein. Super-Alternative: Gemütlich mit dem Fahrstuhl in den 56. Stock des 210 Meter hohen Tour Montparnasse sausen. Von dort aus könnt ihr die grandiose Aussicht über die atemberaubende Skyline von Paris samt Eiffelturm genießen. Im angegliederten Café macht’s bei einer heißen Schokolade gleich doppelt so viel Spaß.

Lust auf Kultur? Wenn nicht jetzt, wann dann? Egal, ob Louvre, Musée d’Orsay oder Tuilerien – alle sind in Fußnähe zu erreichen! Die Museums-Highlights der Stadt lassen sich jetzt ausgiebig besichtigen. Denn neben der Mona Lisa gibt’s hier noch einiges mehr zu sehen.

Wo wir schon gerade an der Seine sind, und Lust auf eine Sitzgelegenheit haben: Eine Bootstour mit den Bateaux-Mouches, die freundlicherweise überdacht sind, ist nicht nur ideal, um Paris aus der Flussperspektive zu bewundern, sondern auch das i-Tüpfelchen unseres Romantik-Trips. Voilà!