© Jennifer Filippidis

Tabu-Thema Selbstbefriedigung: Why Not?!

Warum reden wir eigentlich so selten bzw. nie über Selbstbefriedigung? 

Obwohl die eigene Sexualität eine ganz natürliche Sache und uns quasi schon angeboren ist, trauen sich viele Menschen nicht, darüber zu sprechen oder es auszuprobieren. Manche schämen sich sogar vor sich selber. Aber warum ist das so? Schließlich ist Sex das normalste der Welt.

Liegt das an unserer Erziehung – Stichwort: Kirche? Oder warum scheint das so ein großes Tabuthema zu sein?! Wenn man sich mal überlegt, dass Themen über Sex und Partnerschaft sich online immer gut klicken, ist das schon eine lustige Tatsache. Im Anonymen Internet ist das kein Problem, aber in der realen Welt anscheinend schon. Das ist wirklich verrückt.

Ich kann nur sagen, Selbstbefriedigung ist eines der schönsten Dinge, die es auf der Welt gibt. Es gibt einem ein tolles Gefühl und meiner Meinung nach auch Selbstbewusstsein. Außerdem: Wer sich öfter mit seinem Körper auseinander setzt und sich selbst gerne befriedigt, hat nicht nur sexuelle Vorteile für sich selbst, sondern auch besseren Sex mit dem Partner. Erst wenn eine Frau weiß, wie sie am besten kommt, kann sie auch ihrem Partner mitteilen, wie sie am liebsten stimuliert wird.

 

Bei meiner Recherche bin ich auf eine tolle Umfrage gestoßen, bei der Frauen/Mädchen gefragt wurden, wie oft sie es sich selber machen. (1515 Antworten):

Ich (w) habe noch nie Selbstbefriedigung gemacht. 11%
Ich (w) habe dieses Jahr noch keine Selbstbefriedigung gemacht.2%
Ich (w) mache zur Zeit maximal einmal monatlich Selbstbefriedigung. 7%
Ich (w) mache zur Zeit zwei- bis dreimal pro Monat Selbstbefriedigung.                13%
Ich mache zur Zeit ein- bis mehrmals wöchentlich Selbstbefriedigung.   36%
Ich mache zur Zeit ein- bis mehrmals täglich Selbstbefriedigung.              31%

 

Wie ihr seht, alles ist vertreten. Und das zeigt, dass Selbstbefriedigung gar nicht so ein großes Tabuthema sein sollte! Wir reden hier über Selbstbefriedigung bei Frauen! Bei Männern ist das natürlich wieder das normalste der Welt! Typisch!

Und natürlich ist auch alles eine Frage des Geschmacks. Die einen mögen sich ihr Leben lang nicht selbst befriedigen, während andere es jeden Tag mehrmals tun. Beides ist völlig in Ordnung. Jeder darf das für sich so halten, wie er möchte. Man ist weder komisch oder unnormal, wenn man gar nicht mit sich selber spielt, noch ist es in irgendeiner Art und Weise schlimm, sich mehrmals am Tag seiner Lust hinzugeben.

Ich kann mir ein Leben ohneSelbstbefriedigung nicht mehr vorstellen 🙂 Vor allem, seit es das Sextoy Satisfyer gibt. Der Name ist hier Programm, wer immer ihn probiert, schwärmt von heftigen, nie da gewesenen Orgasmen. Einfach himmlisch. Achtung Suchtgefahr! Inzwischen gibt es sogar einen Satisfyer für Männer…. Das nenne ich Gleichberechtigung!

Auch ein Massagestab ist sehr zu empfehlen. Man nutzt ihn entweder alleine oder mit dem Partner und massiert damit den ganzen Körper und eventuell auch ein paar intime Stellen. Außerdem für Pärchen und Singles geeignet: der Paarvibrator. Einige haben sogar eine Fernbedienung, mit der man sich stimulieren kann, ohne selber Hand anzulegen.

Oder ihr macht’s ganz klassisch mit der Hand oder einem Dildo.

Egal ob ihr nun Toys ausprobieren wollt oder lieber nur eure eigenen Hände benutzt, alles ist völlig in Ordnung. Nehmt euch also  einfach mal Zeit, euren Körper wirklich zu erkunden, oder probiert verschiedene Stellungen aus. Es kann nur intensiver werden und ihr lernt was ihr mögt und was nicht. Und vor allem: Redet darüber! Mit eurem Partner und mit euren Freundinnen. Schließlich kann man bei solch einem Austausch nur profitieren! Und keiner reißt euch den Kopf ab und ihr kommt auch nicht in die Hölle 😉

In diesem Sinne, frohes Schaffen!