Wenn Feminismus flexibel ist

Situationen, in denen wir ausnutzen, eine Frau zu sein

Ja, wir sind Feministinnen. Wir stehen für die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Wir fordern gleiche Bezahlung, gleiche Behandlung und gleiche Rechte …

Aber da gibt es diese Situationen, in denen wir es auch einfach mal ausnutzen, eine Frau zu sein. In der wir große Augen machen und die „Ich bin eine schwache Frau, kannst du mir helfen?“-Karte ausspielen. Und ja wir wissen, dass das genau so klingt wie diese „Ich bin kein Rassist, ABER …“ Aussagen.

Hier sind sie also, die Situationen, in denen wir den Feminismus einfach mal unter den Teppich kehren und all unsere Vorzüge und Reize nutzen, um das zu bekommen, was wir wollen:

Der Klassiker: war eigentlich jemand wirklich schon mal in dieser Situation oder gibt es das nur in Hollywood? Zu schnell fährst du mit deinem Auto den Highway entlang, als ein Officer dich anhält. Du setzt deine Unschuldsmiene auf und fragst überrascht, was los ist. „I’m so sorry, Officer, I promise I’ll never do it again!“. Dabei führst du deinen schönsten Augenaufschlag vor. Wer kann da schon widerstehen?

Nächster Fall: irgendwas an deinem Computer ist kaputt. Mit ein bisschen Hilfe von Google könntest du das Problem wahrscheinlich alleine lösen. Stattdessen stellst du dich dumm und bittest einen Freund, sich darum zu kümmern. Ein kleines „Was würde ich nur ohne dich tun?“ und du entspannst auf der Couch, während er deine Probleme löst.

Das gleiche gilt, wenn es darum geht, eine Spinne zu entfernen. Mal ganz ehrlich, das können wir auch selbst, Mädels! Aber hey, Männer mögen das Gefühl, gebraucht zu werden! In Wahrheit tun wir ihnen damit nur einen Gefallen …

Der „Damsel in distress“ Trick funktioniert übrigens in so gut wie jeder Situation: Eine Glühbirne hat ihren Geist aufgegeben? Dein Auto hat einen Platten? Du kommst nicht an das oberste Regal? Männer lieben die Vorstellung, einer hilflosen Frau aus der Klemme zu helfen. Wie ein echter Held im Mittelalter.

Noch ein Trick: Im Streit fangen wir dann auch gerne einfach mal zu weinen an. Wir tun auf verletzlich und rufen in ihm Beschützerinstinkte hervor. Kann man da noch ernsthaft sauer sein? Ganz schnell ist der Streit vergessen.

Davon, unsere sexuellen Reize auszunutzen brauche ich euch nichts zu erzählen: Wonderbra anziehen, einmal weit nach vorne beugen und er liest euch jeden Wunsch von den Lippen. Eignet sich übrigens auch wunderbar, um von Problemen abzulenken. Du hast seinen Geburtstag vergessen? Er wird sicher nicht lange böse sein!

Ja wir wissen es auch – so sollten wir uns nicht verhalten und es ist entgegen allem, wofür wir stehen. Aber es ist zu einfach und zu verlockend, seine Vorteile daraus zu ziehen, eine Frau zu sein!