© PR

Welcher Bikini passt zu dir?

Freunde, der Sommer ist da! Wir zeigen dir, welcher Bikini oder Badeanzug optimal für deine Figur ist!Die Badesaison diesen Sommer wird natürlich mit einem neuen Bikini eingeläutet. Die neue Bademode ist bunt, verspielt und versprüht Grandezza. Halb bekleidet – dafür vollkommen in Form.

Apropos in Form – nun kam der Sommer so überraschend (wie jedes Jahr!), dass der „Beachbody“ noch nicht ganz bereit ist. Das macht aber nichts, denn schließlich stehen wir zu unseren Kurven und glücklicherweise ist die Vielfalt der Bademode so groß, dass wirklich jeder den perfekten Bikini finden kann, der dabei der Figur schmeichelt oder kaschiert. Unser Guide verrät dir, welche Bikinis und Badeanzüge deine Silhouette stilecht zur Geltung bringen.

Für eine kleine Brust und schmale Taille

Triangel-Körbchen oder Bandeau-Bikinis stehen Frauen mit wenig Oberweite besonders gut. Wer noch etwas mehr hinzu schummeln möchte, wählt ein gepolstertes Oberteil mit verspielten Volants oder Spitze, denn diese Details geben dem Bikinitop optisch mehr Volumen. Auch die Farbwahl des Bikinis kann seine Wirkung verändern. Helle Farben oder florale Prints stehen dir optimal. Der „Brasilian“-Stil ist im Sommer 2017 dabei besonders oft zu sehen: Exotische Früchte, Dschungelprints oder Vögel schmücken die Bademode. Ein Push-up-Oberteil zaubert ein feminines Dekolleté. Hier solltest du darauf achten, dass du die richtige Größe wählst und das Oberteil wirklich gut und an der richtigen Stelle sitzt.

Und wer sich dem Trend des Jahres hingeben möchte: Badeanzüge in jeglicher Form, Farbe und Muster stehen Frauen mit wenig Brust und Taille besonders. Aufregend wird der Einteiler mit Cut-outs oder Schnürungen.

Beachwear für eine große Brust

Wer mit einer großen Brust gesegnet ist, kann diese im Sommer natürlich präsentieren. Wichtig bei der Bademoden-Wahl ist, dass der Busen gut gestützt wird und du somit ein feminines und perfekt geformtes Dekolleté hast. Damit die Brust Halt bekommt, eignen sich Bikinioberteile mit Formbügeln, die einem BH ähneln. Auch ein Oberteil mit einem Unterbrustband und breitem Steg geben deiner Brust den nötigen Halt. Dieser sportliche Touch ist gerade sehr beliebt. Mit Neoneinsätzen oder farbigen Nähten erinnern sie an Fitness-BHs, wirken als Bademodell jedoch sexier.

Gehörst du zum Team „weniger ist mehr“, magst deinen Busen gar nicht leiden und ihn lieber verstecken? Das gelingt dir mit einem schlichten Badeanzug. Das Nylon schmiegt sich an den Körper, ein halbrunder Ausschnitt in U-Form oder ein Carmen-Ausschnitt lassen die Brust flacher wirken. Auch unauffällige, gedeckte Farbtöne minimieren optisch den Brustumfang. Ein hochgeschnittenes Bikinioberteil ist ebenfalls wie für dich gemacht. Der Bikini wirkt fast wie ein Crop Top und schmeichelt der Figur.

Bademoden-Trends für Bauch, Beine und Po

Deine breiter gebaute Hüfte und Oberschenkel bestimmen deine Figur? Kein Grund, sich im Bikini unwohl zu fühlen – auch dafür gibt es die perfekte Bademode. Vor allem hoch geschnittene Höschen (maximal bis zum Bauchnabel) im Stil der 50er Jahre erzielen einen Shaping-Effekt, sodass dein Bäuchlein einfach weggeschummelt wird. Es gibt auch kleine Baderöckchen, die von der Tennis-Bekleidung inspiriert sind und sich als Bademode prima machen.

Die beste Möglichkeit, um von vermeintlichen „Problemzonen“ abzulenken ist jedoch immer: Vorzüge betonen! Hast du eine straffe Brust? Dann trage ein Bikinioberteil als Hingucker. Betone dein Dekolleté mit einer Kette oder einem Bikini in Knallfarben. Das Unterteil hältst du dagegen dezent. So wirst du dich wohl fühlen und kannst mit verschiedenen Bikini-Trends variieren.

Die heißesten Teile findest du hier: